Topliste

Diese 13 Obst- & Gemüsesorten haben im März Saison

Ab März kommt mit verschiedenen heimischen Obst- und Gemüsesorten endlich wieder Farbe auf den Tisch.
Ab März kommt mit verschiedenen heimischen Obst- und Gemüsesorten endlich wieder Farbe auf den Tisch. (©e-anjei/ThinkstockPhotos 2017)

Im Winter stehen traditionell nicht allzu viele heimische Obst- und Gemüsesorten frisch zur Verfügung, doch ab März ändert sich das endlich wieder! Wir sagen Dir, womit Du Deine Speisekammer jetzt wieder ausstatten solltest.

Du hast genug von der winterlichen Eintönigkeit auf Deinem Speisezettel und fragst Dich, welche Obst- und Gemüsesorten im März endlich wieder Saison haben? Die folgenden dreizehn Sorten sorgen ab sofort wieder für mehr Auswahl in der Vorratskammer.

1. Äpfel

"An Apple a day keeps the doctor away" – Wie bei so vielen alten Sprichworten steckt auch in dieser Redewendung ein gutes Quäntchen Wahrheit. Tatsache ist: Wenn Du täglich nur einen Apfel aus einer vitaminreichen Sorte wie Santana, Boskop oder Gravensteiner isst, deckst Du damit bereits bis zu 60 Prozent Deines Vitamin-C-Bedarfs! Außerdem sind Äpfel die einzige regionale Sorte Obst, die im März auf dem Saisonkalender steht.

2. Kartoffeln

Du denkst, Kartoffeln machen dick? Stimmt nur bedingt. Zwar enthalten die Knollen tatsächlich viel Stärke. Mit wenig Fett zubereitet haben Kartoffeln aber nur sehr wenige Kalorien und halten trotzdem lange satt. Das Light-Produkt unter den Gemüsesorten sozusagen...

3. Feldsalat

Feldsalat gehört zu den Gemüsesorten, die in Deutschland auch in der kalten Jahreszeit problemlos angebaut werden können. Was den Salat nicht nur heimisch, sondern vor allem auch gesund macht, ist die riesige Menge Vitamine, die in ihm steckt. 35 Milligramm Vitamin C und 650 Milligramm Vitamin A pro 100 Gramm zum Beispiel – mehr als in jeder anderen Salatsorte! Du brauchst noch mehr gute Argumente, warum Du mal wieder eine Portion Feldsalat auf Deinen Speiseplan setzen solltest? Das Saisongemüse schmeckt dank der enthaltenen ätherischen Baldrianöle nicht nur lecker nussig, sondern ist mit gerade mal 14 Kalorien pro 100 Gramm auch ein echtes Schlankgemüse.

4. Chicorée

Chicorée hat ebenfalls im März Saison und glänzt mit einem Cocktail aus jeder Menge Vitamin B1, B2 und C. Auch Carotin, Phosphor, Kalium und Kalzium enthält die beliebte Gemüsesorte in großen Anteilen. Zugegeben, der eher bittere Geschmack des Chicorées ist am Anfang für Viele etwas gewöhnungsbedürftig. Wenn Du den Strunk keilförmig herausschneidest, kannst Du aber bereits einen Großteil der Bitterstoffe loswerden und trotzdem in den Genuss aller gesunden Vorteile dieser heimischen Gemüsesorte kommen.

5. Lauch/Porree

Porree, gerne auch als Lauch bezeichnet, gehört zu den gesündesten und gleichzeitig ganzjährig verfügbaren Gemüsesorten. Vitamin C und K, Folsäure, Kalium, Kalzium und viele andere gute Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass das Gewächs schon lange als Allroundtalent auch in Sachen Naturheilmittel gehandelt wird. Gleichzeitig ist Porree extrem vielseitig in der Zubereitung und kann sowohl als Gewürz als auch als Hauptgemüse roh, gekocht, gebraten oder überbacken auf den Tisch gebracht werden.

6. Spinat

Nicht nur Popeye der Seemann schwört auf Spinat, auch für Dich gibt es einige gute Gründe, bei der gesunden Gemüsesorte kräftig zuzugreifen. Die enthält nämlich zum Beispiel vier Milligramm Eisen pro 100 Gramm – das ist viermal so viel, wie in Rotkohl, Kopfsalat oder Sellerie enthalten sind. Auch alle wichtigen Mineralstoffe und vor allem Zink stecken in dem grünen Blattgemüse.

7. Wirsing

Sprichwörtlich Futter für die Nerven ist Wirsing, denn er enthält sehr viel Vitamin B6 – und das tut Deinem Nervenkostüm besonders gut. Der grüne Kohlableger punktet aber mit noch viel mehr Extras: Wirsing enthält Eisen, Eiweiß und Magnesium. Auch Vitamin A kommt in dem Saisongemüse in großer Menge vor und wird nur noch durch den Vitamin-C-Gehalt getoppt – 50 Milligramm pro 100 Gramm und damit die Hälfte des durchschnittlichen Tagesbedarfs.

8. Möhren/Karotten

Du fragst Dich, welches Gemüse sonst noch im März Saison hat? Möhren zum Beispiel. Und die sind nicht nur lecker, sondern enthalten von allen Gemüsesorten auch das meiste Carotin. Als Vorstufe von Vitamin A ist das besonders für die Sehkraft wichtig, stärkt aber auch Immunsystem und Zellwachstum.  Außerdem enthalten Möhren Vitamin B6, B1 und B2 sowie die Vitamine C und E – und decken damit quasi das komplette Abwehrprogramm ab.

9. Pastinaken

Auf dem Saisonkalender für Gemüse stehen im März aber auch noch die Pastinaken. Nachdem das Wurzelgemüse lange Zeit eher in Vergessenheit geraten war, feiert es in den letzten Jahren ein echtes Revival. Zu Recht: Pastinaken schmecken nicht nur angenehm würzig, nussig und bisweilen sogar leicht süßlich, sondern enthalten auch viel Vitamin B, C und Mineralstoffe und machen durch ihren hohen Anteil an Kohlenhydraten lange satt. Mit knapp 58 Kalorien pro 100 Gramm gehören sie trotzdem noch zu den eher schlanken Gemüsesorten.

10. Rote Bete

Eine der farbenprächtigsten Gemüsesorten ist mit Abstand die rote Bete. Betacyanin, das für die leuchtende Farbe dieses Saisongemüses verantwortlich ist, schützt gleichzeitig vor Krebs. Außerdem ist Rote-Bete-Saft gut gegen Bluthochdruck und soll sogar die sportliche Ausdauer steigern! Ganz nebenbei schmecken die roten Rüben auch noch richtig lecker und lassen sich auf die verschiedensten Arten zubereiten.

11. Rotkohl

Ebenfalls knallrot, ebenfalls mit zellschützender Wirkung: Rotkohl hat einiges mit roter Beete gemeinsam, ist wegen seines süßlich-milden Geschmacks aber bei vielen Menschen noch beliebter. Zudem decken schon 100 Gramm des Saisongemüses die Hälfte des Tagesbedarfs an Vitamin C und unglaubliche 200 Prozent der empfohlenen Tagesdosis Vitamin K! Auch für Farbspiele auf dem Esstisch ist Rotkohl übrigens gut geeignet: In Kombination mit süßen Zutaten färbt er sich blauviolett, zusammen mit säurereichen wird er noch rötlicher.

12. Zwiebeln

Zwiebeln sind echte Wunderwerke der Natur – zumindest wenn man nach den verschiedenen gesunden Vorteilen dieser Gemüsesorte geht. Denn die Zwiebel kann nicht nur den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen, sondern auch den Zuckergehalt im Blut senken. Außerdem schützen die schwefelhaltigen Wirkstoffe von Zwiebeln die Zellwände und wirken Gefäßverschlüssen entgegen.

13. Bärlauch

Bärlauch ist zu Beginn des Frühlings das Saisongemüse schlechthin, denn die Erntezeit dauert nur von März bis Mai. Vor allem jetzt bietet es sich also an, die aromatischen Verwandten des Knoblauchs auf die Speisekarte zu setzen, denn Bärlauch ist zudem sehr gesund. Unter anderem verbessert das Kraut die Fließeigenschaften des Blutes und bekämpft Keime in Magen und Darm. Ein besonderer Vorteil dieser Gemüsesorte im Vergleich zum Knoblauch: Wenn Du Bärlauch isst, merkt man es Dir danach nicht an.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben