Topliste

Diese 5 smarten Leuchten bringen Stimmung in die Wohnung

Licht als entscheidender Faktor: Mit einem Wisch durch die Hue-App von Philips verändert sich die Atmosphäre im Raum komplett.
Licht als entscheidender Faktor: Mit einem Wisch durch die Hue-App von Philips verändert sich die Atmosphäre im Raum komplett. (©Philips 2016)

Glühbirnen können längst viel mehr als bloß Licht spenden. Stichwort: Smart Home. Clevere Leuchten erobern die Decken, Wände und Nachttische mit intelligenten Features. Hier sind fünf Lampen, die Deine Wohnung ein kleines bisschen smarter strahlen lassen.

1. Philips Hue: Unkompliziert und clever

Mit der Hue-Serie hat Philips ein ganzes Lampen-System im Sortiment, das darauf ausgelegt ist, das gesamte Haus mit smarten LED-Glühbirnen zu bestücken. Ein zentraler Hub kommuniziert dabei mit bis zu 50 Hue-Lampen, die in Weiß, in Farbe, als klassische Birne oder stimmungsvolle Lichtschale erhältlich sind. Die Lampen können einzeln oder im Verbund gesteuert werden, was verschiedene Lichtstimmungen und Programmierungen für einzelne Räume ermöglicht. Gesteuert wird Hue per App übers WLAN. In Kombination mit intelligenten Lautsprechern wie Google Home oder Amazons Alexa hört das Lampen-Netzwerk auch auf Sprachbefehle. Ein Starterkit mit Hub und zwei Hue-Birnen gibt es für unter 100 Euro.

2. LIFX: Smarte WLAN-Birne

Ähnlich wie Philips' Hue-System funktioniert auch die smarte Glühbirne LIFX. Hier lassen sich sogar bis zu 100 Lampen im selben WLAN-Netzwerk steuern. Im Unterschied zu Philips' Hue braucht die Lampe dazu aber kein Hub-Gerät: Jede Birne verbindet sich einzeln mit dem heimischen Netzwerk und wird einzeln oder im Verbund mit anderen LIFX-Leuchten per Smartphone kontrolliert. Neben der Helligkeit lässt sich auch die Farbe der Glühbirnen fast stufenlos regeln – in beeindruckenden 16 Millionen Abstufungen. Wenn Du der Lampe Zugriff auf das Mikrofon deines Smartphones gibst, wird LIFX leicht zur Partybeleuchtung und flackert im Takt zur Musik.

3. Fluxo: Malen mit Licht

Fluxo sieht aus wie eine unspektakuläre Deckenlampe, doch das smarte Gerät hat es in sich: 300 LEDs sorgen für direktes Licht nach unten und indirektes Licht nach oben. Per Smartphone-App steuerst Du die Lampe. Dabei kann Fluxo nicht nur auf verschiedene Helligkeiten, Farben und Lichtstimmungen eingestellt und programmiert werden. Das Licht lässt sich auch gezielt in bestimmte Richtungen lenken, um zum Beispiel ein Wandbild heller zu beleuchten als den Rest des Raumes. Du "malst" das Licht dabei förmlich auf der zugehörigen Smartphone-App. Die Lampe merkt außerdem, wenn jemand den Raum betritt oder verlässt, und schaltet sich automatisch an und aus. Fluxo ist noch nicht regulär erhältlich, eine Kickstarter-Kampagne erreichte aber ein Vielfaches des anvisierten Ziels von 50.000 Euro. Der Verkaufspreis soll zwischen 600 und 700 Euro liegen.

4. Awox StriimLIGHT: Musik, die leuchtet

Das Awox StriimLIGHT wird in eine handelsübliche Lampenfassung geschraubt und ist vom Beleuchtungsaspekt her eher unbeeindruckend: Licht an, Licht aus, das war es. Das Besondere an der LED-Leuchte ist ihr integrierter Lautsprecher, mit dem Du Musik von der Decke rieseln lässt. Per Smartphone versorgst Du die singende Glühbirne mit Deinen Lieblingssongs – je nach Modell per Bluetooth oder WLAN. Licht und Lautstärke kannst Du ebenfalls per App oder mit der beiliegenden Infrarot-Fernbedienung steuern. Der Sound kann es mit einer ausgewachsenen Stereoanlage natürlich nicht aufnehmen und das Licht streut nur sehr eingeschränkt. Um unkompliziert Musik auf die Veranda oder in den Partykeller zu streamen, ist das Awox StriimLIGHT aber eine gute Lösung.

5. MiPow Playbulb: Smart im Garten

Auch im Garten brauchst Du nicht auf smarte Beleuchtung zu verzichten. Die MiPow Playbulb ist eine flache Leuchte, die Wind und Wetter trotzt. Wenn es dunkel wird, schaltet sie sich automatisch an. Ihren Akku lädt sie tagsüber mit einer Solarzelle auf. Die Playbulb kann mehrere Millionen Farben darstellen, die Du per Smartphone einstellst. Auch lassen sich mehrere Leuchten zusammenschalten: Aufwendige Lichtinstallationen im Garten sind damit kein Problem.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben