Topliste

Emojis überall: Diese 8 DIY-Projekte sorgen für gute Laune

Emojis sorgen nicht nur online für gute Laune.
Emojis sorgen nicht nur online für gute Laune. (©Thinkstock/iStock/fpdress 2017)

Emojis tummeln sich dieser Tage einfach überall. Egal, ob als Emoji-Kissen, -Pullover oder in Form der allgegenwärtigen Emoji-Sticker. Wer nicht gerade eine Kurznachricht oder das eigene Social-Media-Profil mit den kleinen Smileys verziert, versüßt sich und anderen ziemlich sicher auf andere Art damit den Tag. Kein Wunder, die kleinen Gesichter und Figuren sind die reinsten Gefühlsbarometer und teilen dem Gegenüber auch ohne viele Worte treffsicher und pointiert die eigene Meinung oder Gefühlslage mit. Wir zeigen Dir 8 superkreative DIY-Projekte, die garantiert für gute Laune sorgen.

1. DIY Emojis für Torten und Kuchen

Du suchst nach einer todsicheren Methode, um Deinen Kuchen zum absoluten Hingucker zu machen, bist aber leider kein Meisterkonditor? Mit diesen DIY Emojis von A Subtle Revelry ist das kein Problem. Die lustigen gelben Gesichter sind nicht nur eine besonders kreative Art, auf der Kuchentafel aus der Masse hervorzustechen, sondern versorgen Dich auch ganz nebenbei mit einer schier endlosen Auswahl an Emotionen. Da ist bestimmt für jeden Anlass der passende Ausdruck dabei. Was Du alles dafür brauchst? Dünne Holzplättchen, Schaschlikspieße, eine Heißklebepistole und natürlich Farben und Pinsel. Als Vorlage für die gewünschten Gesichtsausdrücke nutzt Du einfach Deinen Social-Media-Account – schon kann der DIY-Spaß losgehen.

2. Schuhe mit Emoji-Touch

Auch Deine Schuhe könnten eine kleine Extraportion gute Laune vertragen? Dann pepp sie doch einfach mit lustigen Emojis auf. Einzige Voraussetzung: Es müssen Stoffschuhe sein. Wie Du mithilfe von gelbem, rotem und schwarzem Filz, einer Schere und Stoffkleber aus Allerweltsschuhen sensationelle Unikate zauberst, erfährst Du von den DIY-Experten bei Unusually Lovely.

3. DIY Emoji-Clutch

Emojis sind dieser Tage der Trend und neben Kissen und Pullovern auch als Accessoires einfach nicht wegzudenken. Anstatt ein Modell von der Stange zu kaufen, kannst Du mit diesem DIY-Projekt von A Beautiful Mess Deine ganz persönliche Emoji-Clutch selber machen. Das Beste: Die kleine Statementtasche ist so schnell fertig, dass Du gleich mehrere machen kannst – für jede Gemütslage die passende Clutch. Besorg Dir am besten schnell Vinyl-Stoff, Reißverschluss und Textilkleber, schnapp Dir die Nähmaschine und starte direkt mit Deinem neuen Lieblingsstück.

4. DIY Hundebett im Emoji-Style

Noch einfacher kannst Du bei Deinem besten (tierischen) Freund für gute Laune sorgen! Alles, was Du für dieses riesige Emoji-Kissen aka Hundebett brauchst, ist Bügelfolie, eine Schere, ein Bügeleisen und ein altes Handtuch zum Dazwischenlegen. Die Idee zu dem Projekt stammt von Studio DIY und ist einfach eine unschlagbar coole Art, ein schlichtes gelbes Hundebett zu einem übergroßen Emoji-Sticker umzustylen.

5. Emoji-Untersetzer

Was passt am besten zu Emoji-Kissen auf dem Sofa? Emoji-Untersetzer auf dem Tisch natürlich! Die sind nicht nur eine prima Möglichkeit, auf einer Feier das eigene Getränk zu markieren, sondern verwandeln auch ein langweiliges Set trister Korkkreise in Windeseile in echte Gute-Laune-Garanten. Einfach mit Acrylfarbe gelb anmalen und dann mit Schwarz, Rot, Weiß und Blau in Deine jeweiligen Lieblings-Emojis verwandeln. Wie's genau funktioniert, kannst Du Dir auf Lovely Indeed anschauen.

6. Selbstgemachte Emoji-Anstecker

Du hast einen schicken Emoji-Pullover, musst ihn aber viel zu oft unter einer langweiligen Jacke verstecken, die Du deshalb unbedingt pimpen möchtest? Oder Du liebst einfach Anstecker und würdest gerne Deine eigenen Lieblingsstücke kreieren? Persia Lou hat dafür die perfekte DIY-Idee parat: selbstgemachte Emoji-Anstecker. Dank sogenannter Schrumpffolie kannst Du auch feine Details problemlos gestalten. Und nachdem sich die spezielle Folie in der Mikrowelle zusammengezogen hat, erhältst Du feste Anstecker, die auch mal was aushalten. So wird Dein Revers in Zukunft zur stillen Auskunft über Deine aktuelle Laune – und das ist nicht nur auf lauten Partys sehr praktisch.

7. DIY Emoji-Fingernägel

Emoji-Sticker sind eine wunderbare Möglichkeit, die Bildsprache aus dem Netz in die reale Welt zu holen. Damit auch Deine Fingernägel das Sprechen lernen, braucht es allerdings etwas mehr als herkömmliche Aufkleber. Hier kommt das DIY-Projekt von A Beautiful Mess wie gerufen. Die praktische Klebetattoofolie kannst Du mit einem ganz normalen Tintenstrahldrucker bedrucken. Zusammen mit weißem Nagellack und durchsichtigem Decklack zauberst Du Dir anschließend ganz schnell gute Laune – oder auch jedes andere Gefühl – auf Deine Nägel.

8. DIY Emoji-Karten

Was man sonst noch so alles mit Emoji-Stickern machen kann? Zum Beispiel diese kreativen Karten von Something Turquoise. Die sind besonders für Schreibfaule eine echte Alternative und sorgen vielleicht sogar dafür, dass manch einer wieder öfter mal eine Karte verschickt, anstatt eine Emoji-geladene Kurznachricht via Smartphone zu versenden.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben