Topliste

Fitness-Tracker für Sparfüchse: 8 Wearables für unter 100 Euro

Angesichts günstiger Fitness-Tracker wie dem Fitbit Flex 2 haben Sparfüchsen allen Grund zur Freude.
Angesichts günstiger Fitness-Tracker wie dem Fitbit Flex 2 haben Sparfüchsen allen Grund zur Freude. (©Fitbit 2017)

Fitness-Tracker kosten ein kleines Vermögen? Mitnichten! Es gibt durchaus einige ziemlich smarte Vertreter, die bereits für unter 100 Euro zu haben sind. Und die trotzdem über alle wichtigen Basisfeatures verfügen.

Manche überraschen sogar mit Funktionen, die so eher bei teureren Vertretern zu erwarten wären. Acht Fitness-Tracker, die sich besonders für sportaffine Sparfüchse eignen, haben wir hier für Dich zusammengestellt.

1. Huawei Band 2 Pro

 Beim Neigen des Handgelenks erscheint auf dem PMOLED-Display die Uhrzeit, das Datum, die Akkuanzeige sowie die gelaufenen Schritte. fullscreen
Beim Neigen des Handgelenks erscheint auf dem PMOLED-Display die Uhrzeit, das Datum, die Akkuanzeige sowie die gelaufenen Schritte. (©TURN ON 2017)

Obwohl das Huawei Band 2 Pro für unter 100 Euro zu haben ist, lassen die Features des Fitness-Trackers kaum Wünsche offen. Das Wearable misst die zurückgelegte Distanz (GPS) und Schritte, die Herzfrequenz und den Kalorienverbrauch. Auch Schlafdauer und -Qualität behältst Du mit diesem Fitness-Tracker im Blick. Dank 5ATM-Wasserfestigkeit kannst Du das Xiaomi Band 2 Pro auch beim Duschen und Schwimmen tragen. Zudem warnt Dich der Tracker nicht nur bei zu langer Inaktivität, sondern auch bei eingehenden Anrufen, Nachrichten und Co.

2. Garmin Vivofit jr.

 Das Armband der Garmin Vivofit jr. lässt sich leider nicht verstellen. fullscreen
Das Armband der Garmin Vivofit jr. lässt sich leider nicht verstellen. (©Garmin 2017)

Der Garmin Vivofit jr. zielt speziell auf kleine Kinder im Alter zwischen 4 und 9 Jahren ab und kommt entsprechend bunt und robust daher. In der zugehörigen App lassen sich per Belohnungssystem Anreize für mehr Aktivität im Alltag schaffen. Ansonsten glänzt der Fitness-Tracker mit den wichtigen Basisfunktionen und misst zurückgelegte Distanz, Schritte und Schlafdauer. Dank 5ATM-Wasserfestigkeit eignet sich das Wearable auch zum Schwimmen und Baden.

3. Fitbit Alta

 Den Fitbit Alta gibt es mit unterschiedlichen Armband-Optionen. fullscreen
Den Fitbit Alta gibt es mit unterschiedlichen Armband-Optionen. (©Fitbit 2017)

Mit dem Fitbit Alta wird es schick. Der Fitness-Tracker kann mit den unterschiedlichsten Armbändern kombiniert werden und glänzt mit einer sogenannten SmartTrack-Funktion. Die erkennt ganz automatisch, welches Workout Du gerade absolvierst, auch Deinen Schlaf überwacht der Fitness-Tracker vollautomatisch. Wird es Zeit, sich zu bewegen, erinnert Dich der Alta daran. Eingehende Anrufe und Co. teilt Dir das Wearable ebenfalls mit. Ach ja, Schritte zählt es natürlich auch.

  • Preis: Der Fitbit Alta trifft genau auf unsere Grenzlinie und ist bereits für rund 100 Euro käuflich zu erwerben.

4. Nokia Go

 Der Nokia Go kann mit verschiedenfarbigen Armbändern immer neu aufgepeppt werden. Zusätzlich lässt sich das Wearable als Clip an Kleidung und Co. befestigen. fullscreen
Der Nokia Go kann mit verschiedenfarbigen Armbändern immer neu aufgepeppt werden. Zusätzlich lässt sich das Wearable als Clip an Kleidung und Co. befestigen. (©Saturn/Nokia 2017)

Zugegeben, der Nokia Go wirkt auf den ersten Blick eher wie ein verkapptes Spielzeug, als ein Fitness-Tracker, doch der Schein trügt. Das smarte Wearable des eigentlich für Handys bekannten Herstellers trackt die zurückgelegten Schritte, die verbrannten Kalorien und Deinen Schlaf. Besonders überraschend: Der günstige Fitness-Tracker glänzt mit 5ATM-Wasserfestigkeit und hat einen automatischen Tracking-Modus fürs Schwimmen.

  • Preis: Die Nokia Go gibt es schon für rund 50 Euro.

5. Garmin Vivosmart HR

 Die Garmin Vivosmart HR bietet einige Basisfeatures einer Smartwatch und lässt Dich sogar Deine Musik steuern. fullscreen
Die Garmin Vivosmart HR bietet einige Basisfeatures einer Smartwatch und lässt Dich sogar Deine Musik steuern. (©Saturn/Garmin 2017)

In Sachen Features kommen nicht viele Fitness-Tracker unter 100 Euro an die Garmin Vivosmart HR heran. Das Wearable überwacht nicht nur rund um die Uhr den Puls, sondern zählt auch Schritte und Etagen. Der Puls wird per optischem Sensor gemessen. Auch wann Du Dich besonders intensiv bewegt hast, schlüsselt der Tracker genau für Dich auf. Schlaftracking und eine 5ATM-Wasserfestigkeit sowie einige weitere smarte Features runden das Paket ab.

  • Preis: Die Garmin Vivosmart HR rangiert preislich bei um die 99 Euro.

6. Xiaomi Mi Band 2

 Das Xiaomi Mi Band 2 kommt gänzlich schlicht daher, kann aber einiges. fullscreen
Das Xiaomi Mi Band 2 kommt gänzlich schlicht daher, kann aber einiges. (©Xiaomi 2017)

Wer einen unschlagbar günstigen Fitness-Tracker sucht, der trotzdem die wichtigsten Features in sich vereint, der ist mit dem Mi Band 2 von Xiaomi gut beraten. Das schlanke Wearable zählt Schritte, überwacht Deinen Schlaf und die Herzrate. Hast Du Dich zu lange nicht bewegt, erinnert Dich der Tracker daran, mal wieder in die Gänge zu kommen. Außerdem meldet er eingehende Anrufe und Co. durch unauffällige Vibrationen.

  • Preis: Das Xiaomi Mi Band 2 kann man bereits für knapp 35 Euro kaufen.

7. Garmin Vivofit 3

 Die Vivofit 3 von Garmin zeigt unter anderem Datum und Uhrzeit im Display an. fullscreen
Die Vivofit 3 von Garmin zeigt unter anderem Datum und Uhrzeit im Display an. (©Garmin 2017)

In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es bei der Garmin Vivofit 3 wirklich nichts zu meckern. Der Fitness-Tracker misst die zurückgelegte Distanz und Schritte, überwacht den Kalorienverbrauch sowie Schlafdauer und -Qualität. Dank Garmin Move IQ-Aktivitätserkennung merkt das Wearable ganz selbsttätig, wenn Du mit dem Training beginnst, und zeichnet Deine Daten auf, auch wenn Du vergisst, das Tracking zu starten. Auch zum Schwimmen eignet sich die Garmin Vivofit 3 dank 5ATM-Wasserfestigkeit.

8. Fitbit Flex 2

 Der Fitbit Flex 2 kann als regulärer Fitness-Tracker, als schickes Mode-Armband oder als stylishe Kette getragen werden. fullscreen
Der Fitbit Flex 2 kann als regulärer Fitness-Tracker, als schickes Mode-Armband oder als stylishe Kette getragen werden. (©Fitbit 2017)

Wer sich für den Fitbit Flex 2 entscheidet, muss ohne GPS-Funktion auskommen. Auch die Herzfrequenz kann der Fitness-Tracker nicht messen. Dafür glänzt er mit 5ATM-Wasserfestigkeit und verfügt zusätzlich zum herkömmlichen Tracking über ein spezielles Schwimm-Tracking-Programm. Auch Deinen Schlaf überwacht das schlanke Wearable und informiert Dich über eingehende Anrufe und Co.

  • Preis: Der Fitness-Tracker Fitbit Flex 2 ist für rund 65 Euro zu haben.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben