Topliste

Glamping: 7 Gadgets, mit denen der Camping-Urlaub luxuriös wird

Mit normalem Zelten hat das Glamping nur noch wenig zu tun.
Mit normalem Zelten hat das Glamping nur noch wenig zu tun. (©Ryan McVay/Photodisc/Thinkstock 2017)

Camping ist Dir zu unkomfortabel? Dann solltest Du es mal mit Glamping probieren! Was genau ist Glamping? Der Trend führt Glamour und Camping zusammen, bedeutet also so viel wie glamouröses Camping. Keine Sorge, das widerspricht sich nicht, wenn Du bei Zelt und Co. auf luxuriöse Produkte setzt. Diese sieben Gadgets dürfen in der Ausstattung eines Glampers nicht fehlen.

1. Autonomes Zelt mit Solarstrom

Sich in einem kleinen Zelt notgedrungen vor der Witterung schützen? Für Glamper ist das unzumutbar. Für sie wurde das Autonomous Tent entwickelt. Dieses autarke Zelt stellt seinem Nutzer großzügig 65 bis 92 Quadratmeter zur Verfügung und wird bequem mit Solarstrom betrieben.

Letzterer versorgt LED-Leuchten, Pumpen, Wasserfilter und ein integriertes Kompostierungssystem mit Energie. Dieser Luxus lässt sich jedoch so viel kosten wie für Normalsterbliche das Eigenheim.

Kostenpunkt: je nach Größe 100.- bis 200.000 US-Dollar (85.000 - 170.000 Euro)

2. Handpresso für Kaffeeliebhaber

Auch bei der Getränkeauswahl müssen Camper meistens einstecken. Während der gute Kaffeevollautomat wohlbehalten zu Hause steht, gibt es unterwegs oft nur Instantkaffee. Die Handpresso macht Schluss damit. Mit dem mobilen Espressogerät kannst Du auch unter freiem Himmel oder im Zelt einen Espresso wie in Italien genießen. Alles, was Du dafür brauchst, ist die Handpresso, gemahlener Kaffee oder ein Kaffepad sowie Deine Muskelkraft. Das bisschen Luxus wird ja wohl erlaubt sein, oder?

Kostenpunkt: ca. 110 Euro

3. Aufblasbares Campingsofa mit Stil

Auf Baumstümpfen sitzen oder im Zelt hocken – das ist natürlich auch nichts für Glamper. Sie möchten sich auf einer bequemen Sitzmöglichkeit niederlassen. Schließlich müssen die 92 Quadratmeter aus Punkt 1 auch gefüllt werden.

Und das werden sie mit dem aufblasbaren Campingsofa von Blofield, das zum Beispiel in edler Chesterfield-Optik daherkommt. Es ist auch als Tisch-Kombo mit einem aufblasbaren Sitz in Donut-Optik zu haben, mit Platz für bis zu sechs Personen. Die nächste Camping-Dinner-Party ist gerettet.

Kostenpunkt: Je nach Größe und Modell 550 bis ca 2.300 Euro

4. Portabler Plattenspieler im Retrolook

Die Stille am Bergsee oder im verlassenen Wald geht einem spätestens nach einem Tag auf die Nerven. Glamper sorgen vor und haben gleich ihre Plattensammlung im Gepäck. Mit den mobilen Plattenspielern von Cruiser im angesagten Retrolook dürfen sich auch die Tiere des Waldes von der überlegenen Audioqualität von Schallplatten gegenüber anderen Formaten überzeugen.

Praktisch: Es gibt auch einen Audioinput für Deinen MP3-Player oder das Smartphone – falls Du Deine Lieblinsgsplatte vergessen haben solltest.

Kostenpunkt: 110 bis 150 US-Dollar (ca. 93 bis 130 Euro)

5. Kochen mit der Deluxe Camp Kitchen

Kochen Luxus-Camper tatsächlich selbst? Wir wissen es nicht. Doch egal, ob sie sich an eigenen kulinarischen Kreationen versuchen oder ihre private Köchin dabeihaben – die Deluxe Camp Kitchen macht das Kochen unter den widrigen Bedingungen beim Campen zumindest etwas angenehmer.

Zwar sieht die Deluxe Camp Kitchen nicht unbedingt luxuriös aus. Sie bietet aber viel Ablagefläche und lässt sich platzsparend fast wie ein Wäscheständer ausklappen.

Kostenpunkt: 140 US-Dollar (ca. 120 Euro)

6. Digitale Grillzange misst Temperatur

Wer auch beim Glamping nicht auf ein gutes Stück Fleisch verzichten möchte, hat die Man Law Digital Tongs dabei. Dahinter verbirgt sich eine digitale Grillzange, die Dir smart verrät, wann das Fleisch – nach sieben Fleischarten differenziert – fertig ist. Auch ob Du das Steak durch, medium oder halbroh genießen möchtest, lässt sich voreinstellen. Das gelingt mithilfe eines in die Zange eingebauten Fleischthermometers. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr für verkohltes Fleisch vom Grill.

Kostenpunkt: rund 30 US-Dollar (ca. 25 Euro)

7. Outdoor-Pizzaofen

Ein Highlight für alle Pizzaliebhaber unter den Glampern ist der Pizzeria Pronto Ofen. Er ist natürlich portabel, soll relativ leicht sein und lässt sich über einen Propantank anheizen. Laut Hersteller wird die Pizza dank neuartiger Technologie perfekt gegart.

Kostenpunkt: 299 US-Dollar (gut 250 Euro)

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben