Topliste

Kaffee mal anders: Diese 7 Zutaten sorgen für Abwechslung

Kaffee-Milch-Zucker_Pixabay
Kaffee-Milch-Zucker_Pixabay (©Pixabay 2017)

Kaffee gehört für Viele einfach zum Morgenritual dazu. Egal, ob mit Milch und Zucker oder völlig schwarz, auf die obligatorische Tasse Kaffee am Morgen möchten die Wenigsten verzichten. Wir verraten Dir sieben Zutaten, die sich jenseits der Standardvarianten außerdem noch gut im Kaffee machen.

Zugegeben, manche davon erfordern möglicherweise ein wenig – nennen wir es Forschergeist. Doch die eigene Kaffee-Komfortzone ab und zu zu verlassen, kann Dir durchaus angenehme Überraschungen bescheren. Hier kommen sieben Zutaten, die Du abgesehen von Milch und Zucker unbedingt mal in Deinen morgendlichen Wachmacher geben solltest.

1. Salz im Kaffee

Salz in der Suppe kennt jeder, aber Salz im Kaffee? Wenn Du zu den Menschen gehörst, denen der Wachmacher eigentlich zu bitter ist und die deshalb ordentlich Milch und Zucker in die Tasse geben, solltest Du diese Kombination durchaus mal versuchen. Das Salz lässt einen Teil des bitteren Geschmacks verschwinden, ohne das eigentliche Aroma zu überdecken. Und keine Angst, schmecken wirst Du von dem Salz im Kaffee nichts – außer Du gehst zu großzügig damit um.

2. Vanilleextrakt für mehr "Joie de vivre"

Vanille ist nicht nur bei Eis die beliebteste Geschmacksrichtung, auch im Kaffee schwören Viele auf die süße Note. Doch viele der sogenannten French Vanilla Creamer enthalten vor allem jede Menge Zucker. Wenn Du stattdessen ein bis zwei Tropfen puren Vanilleextrakt in Deinen Kaffee gibst, kannst Du Deiner Liebe zu dem zarten Aroma frönen, ohne gleichzeitig zu viel Zucker zu Dir zu nehmen. Eine weitere Möglichkeit: Gib direkt einige Tropfen in die Kaffeekanne, bevor Du den Kaffee aufbrühst, so erhältst Du nicht nur eine ganze Kanne fertig aromatisierten Kaffee, sondern kannst Dich auch noch über einen traumhaften Duft im ganzen Haus freuen.

3. Zimt für gesunde Süße

Ein weiterer Tipp für alle Liebhaber süßen Kaffees: Anstatt zum Zucker solltest Du das nächste Mal zum Zimtstreuer greifen. Der Zimt sorgt für eine herrlich süße Note im Kaffee und das ganz ohne Extrakalorien. Zudem besitzt das Gewürz desinfizierende Eigenschaften und soll sogar in der Lage sein, die Blutfettwerte zu senken.

4. Kaffee mit Kardamom

Nicht nur im Chai Tee macht sich Kardamom gut, sondern auch im Kaffee. Mit seiner leicht süßen und zugleich pikanten Note verleiht das edle Gewürz Deinem morgendlichen Wachmacher nicht nur ein ganz besonderes Aroma, sondern sorgt mit Eisen, Magnesium und Ballaststoffen auch für einen guten Start in den Tag. Ähnlich wie Zimt hat Kardamom außerdem noch weitere positive Auswirkungen auf die Gesundheit und soll – in Kaffee oder Tee gelöst – nicht nur Kopfschmerzen vertreiben, sondern auch die Verdauung und den Kreislauf anregen. Schwörst Du auf starken Kaffee oder gar Mokka, hilft Kardamom, das Getränk für Deinen Magen besser bekömmlich zu machen.

5. Butter im Kaffee

Du findest, die Kombination Butter und Kaffee klingt gewagt? Tatsächlich ist (ungesalzene) Butter im Kaffee vor allem in den USA schon seit einigen Jahren ein echter Trend. Der sogenannte Bulletproof Coffee macht nämlich angeblich nicht nur wacher, sondern sättigt auch sehr anhaltend, sodass er sogar beim Abnehmen helfen soll. Während diese und andere vermeintliche Wunderkräfte des ungewöhnlichen Mischgetränks bislang nicht belegt werden konnten, schwören zahlreiche Kaffee-Fans alleine schon wegen des besonderen Geschmacks auf ihren Butterkaffee.

6. Eiscreme

Eine deutlich weniger ungewöhnliche Liaison gehen Kaffee und Eiscreme miteinander ein. Vor allem im Sommer erfreut sich Eiskaffee naturgemäß großer Beliebtheit, aber auch während des restlichen Jahres macht sich eine Kugel Eiscreme gut im Kaffee. Und: Sie ist der perfekte Ersatz für Kaffeesahne. Ein Löffel der eiskalten Leckerei verleiht dem Bohnentrank nicht nur eine süße Note, sondern auch eine unglaublich cremige Konsistenz – wer achtet da schon auf die Kalorien?

7. Kaffee mit Sirup

Kaffeesirup gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen schon lange zu kaufen, aber wärst Du auf die Idee gekommen, die süße Zugabe selber zu machen oder auf eine natürliche Variante umzusteigen? Tatsächlich ist auch Ahornsirup eine sehr leckere Möglichkeit, Deinen Kaffee in einem Zug zu süßen und ihm ein besonderes Aroma zu verleihen. Außerdem ist der Pflanzensirup gesünder als raffinierter Zucker und enthält unter anderem Zink, Kalzium sowie verschiedene Phenole und Polyphenole, denen unter anderem krebs- und diabetesvorbeugende Wirkung zugeschrieben wird. Viele gute Gründe also, bei Gelegenheit mal den Zucker durch Sirup im Kaffee zu ersetzen.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben