Topliste

Lustbringer: 9 aphrodisierende Lebensmittel für mehr Romantik

Liebe geht durch den Magen? Bei manchen Zutaten könnte da tatsächlich etwas dran sein.
Liebe geht durch den Magen? Bei manchen Zutaten könnte da tatsächlich etwas dran sein. (©Voyagerix/ThinkstockPhotos 2017)

Nicht umsonst heißt es, Liebe gehe durch den Magen. Wer seinem Schatz einmal etwas ganz Besonderes kredenzen möchte, sollte unbedingt einige aphrodisierende Lebensmittel auf dem Zettel haben. Diese neun essbaren Lustmacher sollen nicht nur Schwung in die Küche, sondern auch ins Liebesleben bringen.

Klar, aphrodisierende Lebensmittel, das klingt für viele zunächst einmal nach dubiosem Humbug. Dabei handelt es sich bei den gemeinten Köstlichkeiten lediglich um altbekannte Zutaten, die Kreislauf und Durchblutung anregen und auf diese Weise Lust wecken sollen. Immer noch skeptisch? Einfach ausprobieren! Im schlimmsten Falle servierst Du Deinem Partner oder Deiner Partnerin ein gutes Gericht und – aphrodisierendes Essen hin oder her – allein diese Geste dürfte schon Appetit auf mehr machen.

1. Chili

Mit Chili als natürlichem Aphrodisiakum soll es gleich doppelt scharf werden. Wer schon einmal richtig schön scharf gegessen hat, weiß, dass der Körper dabei so richtig ins Schwitzen kommen kann. Die Durchblutung wird gefördert und Endorphine werden freigesetzt, was wiederum die Empfindsamkeit steigern soll – gute Voraussetzungen für ein heißes Dessert.

2. Vanille

Vanille wird ebenfalls eine anregende Wirkung nachgesagt. Allerdings wirkt hier angeblich weniger der Geschmack aphrodisierend, der Duft soll der Schlüssel sein. Der Grund: Der Hauptaromastoff der Vanille, Vanillin, weist eine chemische Ähnlichkeit mit den menschlichen Sexuallockstoffen auf. Wie wäre es dementsprechend mit einem Vanillepudding zum Nachtisch? Der riecht nicht nur gut, sondern schmeckt auch köstlich.

3. Schokolade

Schokolade macht angeblich nicht nur glücklich, die süße Köstlichkeit soll auch der Verführung dienlich sein. Schokolade hebe durch die enthaltene Substanz Phenethylamin die Laune an, manche Menschen würden fast in einen euphorischen Zustand geraten, erläutert eine Studie des britischen Centre for Food Quality laut mashed. Zudem sollen die Signale, die das Gehirn als Reaktion auf den Verzehr von Schokolade aussendet, oft dieselben wie bei Liebe und Lust sein.

4. Ginseng

Im Fernen Osten gilt Ginseng schon seit Hunderten von Jahren als Heilmittel gegen allerlei Beschwerden. So soll die Wurzel unter anderem das Immunsystem stärken, Müdigkeit bekämpfen und Stresssymptomen sowie Erkältungen vorbeugen. Zudem soll der Kreislauf im Schwung kommen und – wie sollte es anders sein – die Potenz gesteigert werden. Und so ein Iced Ginseng Latte klingt doch nicht verkehrt, oder?

5. Spargel

Nein, Spargel gilt nicht nur der Form wegen als natürliches Aphrodisiakum. Das Gemüse liefert jede Menge Vitamin E und enthält Zink. So soll Spargel die Durchblutung des Unterleibs fördern und die Produktion von Sexualhormonen ankurbeln, wie das Zentrum der Gesundheit festhält.

6. Rote Bete

Schon die alten Römer und Griechen sollen überzeugt davon gewesen sein, dass Rote Bete eine aphrodisierende Wirkung hat. Mit den enthaltenen Aminosäuren und Mineralien soll die Wurzel nicht nur für einen Energieschub sorgen, sondern ähnlich wie der Spargel die Ausschüttung von Sexualhormonen anregen.

7. Trüffel

Wer gleichzeitig exklusive und aphrodisierende Lebensmittel auf den Tisch zaubern möchte, ist mit edlen Trüffeln bestens beraten. Besonders der intensive Geruch soll eine ähnliche Reaktion wie männliche Pheromone erzielen – und dabei nicht nur auf die Trüffelsau anziehend wirken.

8. Wassermelone

Die Wassermelone ist nicht nur ein netter Snack für heiße Sommertage, auch bei heißen Dates sollte nicht auf die saftige Frucht verzichtet werden. Dieses Fazit lässt sich aus den Ergebnissen einiger US-Forscher ableiten, die ihre Untersuchung in der Science Daily präsentierten. Demnach erweitert die darin enthaltene Aminosäure Citrullin die Blutgefäße und verbessert den Blutfluss, was ebenfalls eine Wirkung von Viagra ist. Der Haken: Der Citrullingehalt ist in der Schale der Wassermelone am höchsten. Zudem wirke Citrullin keinesfalls so organspezifisch wie künstliche Potenzmittel. Die Wirkung der Wassermelone als natürliches Aphrodisiakum wird deshalb eher kritisch betrachtet.

9. Avocado

Avocado gilt als hippes Superfood und die Instagram-Gemeinde präsentiert nonstop neue Rezepte mit dem cremigen Inneren der beliebten Frucht. Besonders Vegetarier schwören auf die gesunden Inhaltsstoffe. Dabei ist den Wenigsten bewusst, dass die Avocado dank Vitamin B6 nicht nur als Energielieferant, sondern auch als Treibstoff für den Sexualtrieb daherkommen soll.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben