Topliste

Milkshake gone wild: 9 Ideen für den ultimativen Freakshake

Freakshake
Freakshake (©iStock 2017)

Vanille, Erdbeere, Schokolade und Banane: Das sind die Milchshake-Kreationen, mit denen wir groß geworden sind. Der Freakshake beweist nun, dass sich aus dem gequirlten Speiseeis noch viel mehr machen lässt als ein schlichter Milchtrunk.

Die Freakshakes setzen nämlich wortwörtlich einen oben drauf. Milchshakes, die diesen Namen tragen, haben ein üppiges Topping aus Sahne, Donuts, Schokoriegeln, Lollis und allerlei süßen Soßen zu bieten. Dass man durch das schmückende Beiwerk kaum noch an den flüssigen Drink kommt, ist nebensächlich. Doch immerhin entfällt beim Freakshake die Bestellung eines zusätzlichen Desserts wie Kuchen. Auf die Idee mit den verrückten Milchshakes kam übrigens das Café Pâtissez in der australischen Hauptstadt Canberra.

1. In den Farben des Regenbogens

Und genauso darfst Du Dir einen Freakshake vorstellen: kunterbunt, vor Süßigkeiten zusammenbrechend und wahrscheinlich zuckersüß. Es lässt sich nicht beschönigen: Er ist eben ein Freak unter den Milchshakes. Doch auch wenn das Verspeisen der Leckerei bestimmt nicht ohne Schwierigkeiten vonstattengeht, ist das doch ein Anblick für die Götter, oder?

2. Zimtschnecken am und auf dem Shake

Shake oder Zimtschnecke? Diese Frage stellt sich bei einem Freakshake nicht! Die süßen Miniaturschnecken werden einfach mithilfe eines Zuckergusses aus Frischkäse am Glas befestigt. Da das aber noch lange nicht genug ist, gibt es eine große Zimtschnecke "on top". Bevor der eigentliche Shake ins Glas kommt, lässt Du an den inneren Glasrändern Karamellsoße entlanglaufen. Das Rezept stammt von Shelly von Cookie & Cups.

3. Im Erdnussbutter-Oreo-Himmel

USA-Fans, aufgepasst: Wer vom letzten Amerika-Urlaub noch Oreo-Kekse und Reese's Peanut Butter Cups übrig hat, kann mit diesem sündhaften Freakshake Urlaubserinnerungen wieder aufleben lassen. Auf die Nährwerte schauen wir dabei lieber nicht, immerhin bilden Vanilleeis und Milch nur die Grundlage für die süße Versuchung. Abgerundet wird der Milchshake mit Sahne, Erdnussbutter und natürlich den genannten USA-Süßigkeiten als Topping. Wer es noch nie über den Atlantik geschafft hat, findet Oreo-Kekse natürlich auch hierzulande im Supermarkt – und das Rezept für den passenden Freakshake hier.

4. Veganer Matcha-Freakshake

Ein veganer Milchshake muss kein Widerspruch in sich sein. Inzwischen gibt es nämlich eine große Auswahl von Pflanzenmilch für jeden Geschmack. Nadia nutzt für ihren Freakshake Sojamilch, der dem Trunk gemeinsam mit Banane und Cashewbutter eine besondere Cremigkeit verleiht. Seine grüne Farbe bekommt er durch Matchapulver, das den Freakshake mit seinen hochwertigen Inhaltsstoffen noch etwas gesünder macht. Auf Nadia's Healthy Kitchen findest Du das komplette Rezept.

5. Überraschungsmilchshake mit Zuckerwatte

Ach, was waren das noch für Zeiten, als sich der Nachwuchs über eine Kinderüberraschung allein freuen konnte. Inzwischen muss das Überraschungsei aber offenbar noch besonders drapiert werden. Wie in diesem Freakshake, bei dem das Ei in eine mit Zuckerguss glasierte Eiswaffel mit Streuseln kommt, die wiederum in rosa Zuckerwatte auf einem Erdbeermilchshake ruht. Wem das an Zuckerzufuhr immer noch nicht ausreicht, der kann sich an den halben Schokoriegeln gütlich tun.

6. Sündiger Schokoladenshake aus New York

Natürlich hat der Freakshake inzwischen die Hauptstadt aller Foodtrends erreicht: New York. Im Big Apple steht dieses Dessert auf der Speisekarte, das schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt! Zusätzliches Highlight: Das dekadente Kunstwerk wird im Black Tap serviert.

7. Hello Kitty lässt grüßen

Besonders für Kinder sind die kunterbunt gestalteten Shakes einfach unwiderstehlich. Und was wäre passender für den Geburtstag der kleinen Prinzessin als dieser süße Erdbeershake? Über dem rosafarbenen Shake thront Hello Kitty höchstselbst auf einem Donut mit bunten Streuseln. Zur Gesellschaft hat sie Schokolade in Schleifenform und ein Kitkat. Weitere Einzelheiten findest Du hier. Doch Achtung: Eine solche Zuckerbombe sollte für die Kleinen eine Ausnahme zu besonderen Anlässen sein.

8. Happy Hanukkah, Du Freak!

Selbst um religiöse Feiertage zu feiern, werden die kunterbunten und verrückten Shakes bemüht. War Maßlosigkeit nicht eine der Todsünden? Doch zum Glück nur im Katholizismus. Dieser Shake feiert den jüdischen Festtag Hanukkah mit einem wunderschönen blauen Shake mit einer Kerze, einem überdimensionalen Lutscher und dem traditionellen jüdischen Kerzenhalter Menora als (Schokoladen-)Figuren. Auch Marshmallows sind mit im Spiel. Doch besonders die ungewohnte Farbe ist ein echter Hingucker.

9. Freakshake erobert die Wiesn

Wieso sollten die überdimensionalen Shakes nur mit süßen Leckereien verziert werden? Wer gerne Salzkaramell isst, weiß, dass die Kombination von süß und salzig die Geschmacksknospen auf ganz besondere Weise kitzelt. Deshalb zieren diesen Freakshake kleine salzige Brezeln. Statt Bier gibt es aber natürlich einen Milchshake im Glas. Doch ein Schuss Schokolikör ließe sich gut im milchigen Getränk verbergen. Nur so eine Idee ...

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben