Ratgeber

Nicht wegwerfen! 5 Life-Hacks mit Silica-Gel-Beuteln

Silica-Gel-Beutel 1
Silica-Gel-Beutel 1 (©TURN ON 2016)

Die Anweisung auf Silica-Gel-Beuteln lautet klar: "Throw away!" Aber die kleinen, mit Kieselgel gefüllten Tütchen sind viel zu praktisch, um sie wegzuwerfen. Wir präsentieren Dir 5 Ideen für Life-Hacks, die Dich die Gratisbeigabe zu Elektrogeräten und neuer Kleidung in ganz anderem Licht sehen lassen...

... als Smartphone-Retter beispielsweise. Denn die Beutelchen, die jeder schon einmal gesehen hat, der neue Schuhe aus einem Schuhkarton oder Elektrogeräte aus ihrer Verpackung befreit hat, haben eine wichtige Eigenschaft: Sie wirken stark hygroskopisch. Das heißt, sie ziehen Wasser an. Somit eignen sie sich perfekt als Trockenmittel. Genau deshalb packen Hersteller sie ja auch mit in die Verpackung von Produkten, die Feuchtigkeit nicht gut vertragen.

Kleine Entwarnung: Silica-Gel ist nicht giftig!

fullscreen
Silica-Gel-Beutel sind nicht giftig – und müssen nicht unbedingt weggeworfen werden. (©TURN ON 2016)

Die meisten halten sich vermutlich an die Verpackungsanweisung und schmeißen die Silica-Gel-Beutel weg. Immerhin klingt der Hinweis "Do not eat!" auch ziemlich gefährlich. Zudem wird bei der Herstellung der kleinen Kügelchen Wasserglas in ein Säurebad getropft. Klingt irgendwie giftig, oder? Sind sie aber gar nicht. Sollten sie auch nicht sein, denn solche Antikondensationsbeutel werden unter anderem auch trockenen Lebensmitteln beigelegt, die trocken bleiben sollen. Dass die Kieselgel-Tütchen nicht in Kinderhände gelangen sollten, hat einen anderen Grund: Gelangen Kleinkinder an die Kügelchen und verschlucken sie, besteht Erstickungsgefahr. Wer aufpasst, muss die Beutel dennoch nicht wegwerfen.

Tipp 1: Nasses Smartphone retten

fullscreen
Ist das Handy nass geworden, kann Kieselgel beim Trocknen helfen. (©TURN ON 2016)

Ein Moment der Unachtsamkeit – und das Smartphone ist baden gegangen. Damit das nicht gleichzeitig den Tod des wertvollen Geräts bedeutet, sollte es unbedingt vollständig getrocknet werden, bevor es wieder zum Einsatz kommt. Dabei können die Silica-Gel-Beutel natürlich helfen. Also am besten das nasse Handy ausschalten, in eine Schale mit den Tütchen oder Kügelchen legen und in Ruhe lassen. Eine Garantie für die Handyrettung gibt es zwar nicht. Die Überlebenschance ist jedoch umso größer, je besser das Smartphone getrocknet wurde.

Tipp 2: Schlechtem Geruch in der Sporttasche vorbeugen

Wer hat schon Lust auf Sport, wenn die Klamotten, die man sich dafür rausgelegt und in der Sporttasche verstaut hat, ganz fies müffeln. Grund können Bakterien sein, die sich beim Transport nasser Sportkleidung in der Tasche eingenistet und fleißig vermehrt haben. Damit das gar nicht erst passiert, solltest Du verschwitzte Sportkleidung entweder separat transportieren – oder einfach ein paar Silica-Gel-Beutel mit in die Sporttasche geben.

Tipp 3: Autoscheiben trocken halten

Feuchtigkeit kann sich ebenso im Auto einnisten. Insbesondere ältere Fahrzeuge mit porösen Dichtungen oder Cabrios mit gealterten Stoffverdecken sind hier gefährdet. Dringt immer wieder Wasser ins Auto ein, neigen die Scheiben zum Beschlagen – das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich, wenn es während der Fahrt passiert und die Lüftung nicht mehr dagegen ankommt. In diesem Fall helfen vor der Windschutzscheibe platzierte Silica-Gel-Beutel. Absorbierte Feuchtigkeit kann sich schließlich nicht mehr an den Scheiben niederschlagen. Wichtig: Die nassen Tütchen regelmäßig aus dem Auto entfernen und durch frische Beutel ersetzen!

Tipp 4: Kamera-Zubehör schützen

fullscreen
Die kleinen Kügelchen in den Beuteln ziehen Feuchtigkeit an. (©TURN ON 2016)

Wasser ist auch der Feind vieler Fotografen. Nicht nur, weil Feuchtigkeit dem teuren Kamera-Equipment schaden kann. Wie beim Auto sorgt nasse Luft in Kamerataschen für beschlagenes Glas – in diesem Fall auf Kameraobjektiven. Hat ein Fotograf mit wechselnden Wetterbedingungen zu kämpfen, hat es seine Kamera auch. Ein beschlagenes Objektiv ist aber nicht sofort einsatzbereit und kann die Gelegenheit für das schönste Foto verstreichen lassen. Also besser einige Beutel mit Silica-Gel mit in die Kameratasche legen und nie mehr aufgrund von Feuchtigkeit den perfekten Fotomoment verpassen!

Tipp 5: Fotos vor dem Zusammenkleben bewahren

Wer nach Jahren noch einmal Schachteln mit alten Fotos durchstöbert, wird sich ärgern, wenn er einen riesigen Klumpen statt vieler einzelner Drucke vorfindet. Fotos neigen nämlich leider zum Zusammenkleben, wenn sie mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Beim Trennen mehrerer Fotografien besteht dann die Gefahr, dass sich die auch Farbe vom Papier löst. Schade um die wertvollen Erinnerungsstücke! Fotos werden daher idealerweise komplett trocken gelagert. Auch dabei können Silica-Gel-Beutelchen helfen, die einfach gemeinsam mit den Aufnahmen in einen Karton gegeben werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben