Ratgeber

Nützlich bis verrückt: Das beste Zubehör für das iPad

Hüllen, Boxen, Drohnen oder Tastaturen – die Menge an Zubehör für das iPad ist gewaltig. Wir haben einen genaueren Blick auf coole Gadgets geworfen.
iPad Air 2: Es gibt jede Menge Zubehör (nicht nur) für das Neue von Apple.
iPad Air 2: Es gibt jede Menge Zubehör (nicht nur) für das Neue von Apple. (©picture alliance / dpa Themendienst 2014)

Schon mit einem iPad allein kann man viel Spaß haben – allerdings gibt es noch eine Menge an coolen und passenden Gadgets. Unter der Vielzahl an Zubehör findet sich Equipment, das praktisch, lustig, verrückt oder nahezu überflüssig ist. Wir stellen die spannendsten Begleiter für die Apple-Tablets vor.

1. Rundum-Schutz fürs iPad: Smart Cover

fullscreen
Mit dem Smart Cover ist das iPad bestens geschützt. (©Saturn 2014)

Fettige Fingerabdrücke, Wasserspritzer oder gar ein Riss im Display: eine Katastrophe. Damit das nicht passiert, solltest Du Dein Tablet vor Verunreinigungen oder Beschädigungen schützen. Die Smart-Cover-Schutzhüllen aus Polyurethan gibt es in sieben verschiedenen Farben, sie sind ebenso leicht wie stabil und dank Magnet-Scharnier ganz einfach anzuklemmen. Kostenpunkt: rund 40 Euro.

2. Dokumente kabellos drucken via AirPrint

fullscreen
Der Officejet 6600 eAiO druckt kabellos. (©Saturn 2014)

Wer mit seinem iPad gelegentlich arbeitet, wird sicherlich auch mal etwas ausdrucken müssen. Das ist per Tablet ganz leicht – wenn der entsprechende Drucker AirPrint unterstützt. Der Officejet 6600 eAiO tut das. Er hat ein monatliches Druckvolumen von 12.000 Blatt und verfügt zudem über eine Scanfunktion. Somit empfiehlt er sich als kleiner Allrounder für Privatpersonen oder kleinere Unternehmen. Für das Modell fallen etwa 100 Euro an.

3. Ultrathin Keyboard Folio: Physisch in die Tasten hauen

 

fullscreen
Die Ultrathin Keyboard Folio – für alle, die gerne "echte" Tasten haben. (©Saturn 2014)

Mit dem On-Screen-Keyboard lässt es sich auf dem iPad wunderbar komfortabel tippen. Trotzdem schwören manche Leute einfach auf eine physische Tastatur. Für die ist das Ultrathin Keyboard Folio von Logitech gemacht. Es wiegt nur 425 Gramm und ist gerade mal 20,1 Millimeter dick. Besonders sinnig: die gesonderten iOS-Funktionstasten für Befehle wie Einfügen oder Rückgängigmachen. Die Tastatur hat dank Bluetooth-Unterstützung eine Reichweite von 10 Metern und kostet weniger als 80 Euro.

4. Flott geladen mit dem Ladegerät von Belkin

fullscreen
Das Ladekabel von Belkin lädt Tablets und Smartphones auf. (©Saturn 2014)

Irgendwann macht auch der stärkste Akku mal schlapp. Um zu vermeiden, dass dem iPad sprichwörtlich der Saft ausgeht, sollte man es regelmäßig aufladen. Das USB-Ladegerät von Belkin mit Schnellladeport lädt neben dem Tablet auch das iPhone oder den iPod auf. Praktisch ist, dass man es sogar an den Desktop-Computer oder den Laptop stöpseln kann. Das Ladekabel gibt es in sieben Farbvarianten und mit rund 20 Euro ist man dabei.

5. Fit bleiben dank Jawbone UP24

fullscreen
Das Fitness-Armband UP24 wacht über jede Bewegung. (©Saturn 2014)

Die Weihnachtszeit sollte man genießen – aber dann muss der angefutterte Winterspeck wieder runter! Das Fitness-Armband UP24 von Jawbone speichert Daten zu Deinen Bewegungen und Deinem Schlaf, legt ein Verzeichnis der konsumierten Nahrungsmittel und Getränke an und erstellt eine detaillierte Lifeline. Du kannst es mit anderen Apps verbinden und so etwa auf umfangreiche Lebensmitteldatenbanken zugreifen. Der elektronische Personal Trailer kostet etwa 130 Euro.

6. D-Link: Diese Kamera hat alles im Blick

fullscreen
D-Link: Sicherer fühlen dank Infrarot-Kamera. (©Saturn 2014)

Wer auf das gewisse Extra an Sicherheit Wert legt, sollte über die Anschaffung einer D-Link nachdenken. Die Cloud-Kamera nimmt dank ihrer integrierten Infrarot-Strahler auch nachts hochwertige Videos auf. Sie verfügt über ein eingebautes Mikrofon und benachrichtigt Dich per Mail, wenn sie eine verdächtige Bewegung am Einsatzort feststellt. Sie unterstützt den mydlink-Cloud-Dienst – das heißt, Du kannst ihr Videosignal auch von unterwegs auf ein mobiles Endgerät streamen. Der Preis beträgt rund 60 Euro.

7. Rundum-Entertainment mit Apple TV

fullscreen
Apple TV ist ein Mini-Entertainment-Center. (©Saturn 2014)

Zugegeben: Apple TV ist im Grunde kein Zubehör, das allein für das iPad entwickelt wurde. Aber eigentlich kommt man als Tablet-Besitzer trotzdem kaum um die kleine Box herum: Sie streamt jeden Medieninhalt auf den HD-Fernseher – von den letzten Urlaubsfotos über die Lieblingsplaylist bis hin zu Videos. Die Verbindung ist kinderleicht und für einen Preis von etwa 100 Euro bekommt man einen lohnenswerten All-in-One-Mediaplayer.

8. i.onik Soundcube: Aufdrehen, abgehen

fullscreen
Der Soundcube von I.ONIK sorgt für satte Bässe. (©Saturn 2014)

Mehrere Gigabyte Musik auf dem Tablet, aber keine vernünftigen Boxen dazu haben – typischer Anfängerfehler. Der kompakte i.onik-Soundcube mit seinen Abmessungen von nur 8,7 x 9,9 x 9 Zentimeter macht aus dem iPad oder Smartphone eine Mini-Disco. Die kleinen Aktivboxen nebst Amplifier-Einheit können eigentlich überallhin mitgenommen werden. Für rund 15 Euro kannst Du "aufdrehen".

9. Ein Muss für Retro-Zocker: iCade

Okay, das ist jetzt wirklich was für Nerds: Mit dem iCade von ION Audio verwandelt sich das iPad in einen waschechten – wenn auch deutlich kleineren – Spielautomaten. Acht Actionbuttons und der wuchtige Joystick versetzen Dich in die gute, alte Arcade-Zeit zurück. Die Datenübertragung zwischen Tablet und Gehäuse geschieht via Bluetooth, dabei verträgt das iCade auch eine etwas ruppigere Behandlung. Eines ist klar: Echten Retro-Fans ist der Partygag den Preis von etwa 120 Euro wert.

10. Hoch hinaus mit der Parrot MiniDrone

fullscreen
Drohne, grüß mir die Sonne: Die Parrot MiniDrone. (©Parrot 2014)

Anfangs noch als unnütze Spinnerei verschrien, faszinieren ferngelenkte Flugdrohnen immer mehr Nutzer. Die MiniDrone von Parrot ist ein guter Einstieg für alle, die hoch hinaus wollen. Der Mini-Quadrokopter verfügt über gute Flugeigenschaften, legt bis zu fünf Meter pro Sekunde zurück und fährt dank der abnehmbaren Räder sogar die Wände hoch. Gesteuert wird die Drohne intuitiv über die FreeFlight3-App. Deinen Drohnen-Pilotenschein machst Du mit der Kleinen von Parrot schon für 100 Euro.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben