Topliste

Produktiv wie im Silicon Valley: 6 Tipps von Gründern

meeting
meeting (©Pexels 2016)

Im amerikanischen Silicon Valley sitzt das Who is Who der Tech-Branche und werkelt an neuen Innovationen. Wie treiben sich die Entwickler zu ihren produktiven Höchstleistungen? Hier sind sechs Tricks zum Nachmachen!

Höher, schneller, weiter, besser: Im Silicon Valley bei San Francisco wird beständig an der Technik und den Geschäftsideen von morgen gearbeitet. Die Website Lifehack fragte nach, mit welchen Tricks, Routinen und Hobbys sich Start-up-Gründer im US-amerikanischen Unternehmer-Hotspot motivieren und wie sie erfolgreich durch den Tag kommen. Vieles davon kannst Du auch in Deinen eigenen Tagesablauf integrieren und dadurch produktiver und effektiver arbeiten und bewusster leben.

1. Morgenroutine

 Ein produktiver Tag beginnt mit einem gut geplanten Morgen – sagen Silicon-Valley-Gründer. fullscreen
Ein produktiver Tag beginnt mit einem gut geplanten Morgen – sagen Silicon-Valley-Gründer. (©Pexels 2016)

Glaubt man den interviewten Unternehmern, ist eine durchstrukturierte Morgenroutine sehr wichtig für einen erfolgreichen Tag. Fast jeder hat eine mehr oder weniger feste Abfolge von Handlungen, die ihn fit für den Tag machen. Noch mal auf Snooze drücken gehört in der Regel allerdings nicht dazu. Dafür stehen Morgengymnastik und Meditation, ein gesundes Frühstück und Lesen weit oben auf der Liste.

2. Tagebuch führen

 Ein Tagebuch lässt Dich aufmerksamer durchs Leben gehen. fullscreen
Ein Tagebuch lässt Dich aufmerksamer durchs Leben gehen. (©Pexels 2016)

Ein Tagebuch hilft, Gedanken zu ordnen, Dinge in die richtige Perspektive zu setzen und sich darüber bewusst zu werden, was wirklich zählt. Falls Du Probleme hast, regelmäßig Tagebuch zu führen, kannst Du auf ein sogenanntes Five Minute Journal zurückgreifen: Es enthält kurze vorgefertigte Fragen wie "Wofür bin ich dankbar?" oder Auflistungen wie "Drei tolle Dinge, die heute passiert sind" und wird jeden Tag morgens und abends kurz ausgefüllt. Gibt's aus Papier und als App.

3. Pausen machen

 Wer regelmäßig Pausen einlegt, nutzt seine Arbeitszeit effektiver. fullscreen
Wer regelmäßig Pausen einlegt, nutzt seine Arbeitszeit effektiver. (©Pexels 2016)

Von zehn bis sechs durchackern, um möglichst viel zu schaffen? Laut den Profis aus dem Silicon Valley keine gute Idee. Konzentrierte Arbeit wechselt sich bei ihnen meist mit Entspannungspausen ab, in denen neue Energie getankt wird. "Konzentriert" ist aber das Stichwort: Ablenkungen wie Smartphone, Social Media und Mails werden in Arbeitsphasen nach Möglichkeit komplett ausgeblendet. In den Pausen ist häufig körperliche Bewegung angesagt – und sei es nur ein kurzer Spaziergang, um den Kopf freizukriegen, die alte Aufgabe hinter sich zu lassen und sich auf die nächste vorzubereiten.

4. Genug Schlaf

 Im Schlaf kann sich der Körper optimal regenerieren. fullscreen
Im Schlaf kann sich der Körper optimal regenerieren. (©Pexels 2016)

Manche Menschen glauben, dass ihnen im Schlaf wertvolle Zeit verloren geht, doch das Gegenteil ist der Fall: Nur wer ausgeschlafen ist, ist auch leistungsfähig. Kein Wunder, dass viele der befragten Unternehmer ausreichend Schlaf und einen gesunden Schlafrhythmus als absolut essenziell für ihre Produktivität angeben. Ein wacher Geist schafft einfach mehr!

5. Prioritäten setzen

 Eins nach dem anderen: Mit einer To-Do-Liste verschaffst Du Dir einen Überblick über den Tag. fullscreen
Eins nach dem anderen: Mit einer To-Do-Liste verschaffst Du Dir einen Überblick über den Tag. (©Pixabay 2016)

Wer viel zu tun hat, ist auf möglichst produktive Arbeit besonders angewiesen. Beginne Deinen Tag deshalb damit, Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit zu sortieren. Nimm Dir dafür ausreichend Zeit, denn je besser Du Deinen Tag im Vorhinein planst, desto produktiver wirst Du später sein. Anschließend arbeitest Du die Liste von oben ab – eins nach dem anderen. Widerstehe der Versuchung, mehrere Aufgaben auf einmal anzugehen! Widme stattdessen jedem Punkt auf der Liste Deine ganze Aufmerksamkeit. Lege Aufgaben, die erst in naher Zukunft wichtig werden, in Heftordnern ab und schau sie erst wieder an, wenn sie wichtig sind. Das hält unnötigen Ballast aus Deinem Bewusstsein fern.

6. Körper und Geist trainieren

 Genug Bewegung ist ein wichtiger Ausgleich zur Arbeit. fullscreen
Genug Bewegung ist ein wichtiger Ausgleich zur Arbeit. (©Thinkstock/winkelair 2016)

Sport, Meditation und geistige Betätigung gehören für zahlreiche Silicon-Valley-Gründer fest zum täglichen Programm. Fast alle Interviewten beginnen ihren Tag damit, sich gedanklich zu sammeln und sich körperlich zumindest für eine kurze Zeit zu betätigen. Auch zwischendurch stehen immer wieder kurze Spaziergänge und Entspannungsphasen auf dem Programm. Als Gegengewicht zur Arbeit solltest Du außerdem immer ein gutes Buch parat haben, das Du in Pausen oder nach Feierabend lesen kannst.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben