Topliste

Smarte Küche: Diese 9 Geräte vernetzen Deinen Kochbereich

Nicht nur Herd und Kühlschrank werden in der Küche smart.
Nicht nur Herd und Kühlschrank werden in der Küche smart. (©Flickr/Samsung Newsroom 2017)

Immer mehr Küchengeräte verfügen über eine App-Anbindung und liefern auf diese Weise nützliche Zusatzinformationen oder lassen sich gar aus der Ferne steuern. Diese neun praktischen Gerätschaften dürfen in unsere Küchen gerne einziehen und den Küchenalltag aufpeppen.

1. Die intelligente Pfanne SmartyPans

Wer beim Kochen gerne experimentiert, verliert schnell den Überblick, was jetzt alles im Topf gelandet ist. Die intelligente Pfanne Smartypans schafft hier Abhilfe: Sie wiegt die Zutaten nicht nur direkt in der Pfanne ab, sondern Du bekommst über die zugehörige App auch Informationen über Kalorien und Nährwerte Deiner neuesten Kochkreation. Innerhalb der App gibt es zusätzlich fertige Rezepte, auf die Du zurückgreifen kannst.

Preis: 229 US-Dollar (knapp 200 Euro)

2. Hello Egg: Kochassistent in Eierform

Lust auf etwas Gesellschaft in der Küche, auch wenn sich der Rest der Familie verdünnisiert hat? Der smarte Küchenassistent Hello Egg ist nicht nur hilfreich in der Küche, sondern sorgt durch sein niedliches Äußeres gleich für gute Stimmung. Auf seinem gekrümmten Display und per Audioinstruktion führt er Dich Schritt für Schritt durch Rezepte und plant auf Wunsch gleich alle Gerichte der Woche für Dich.

Preis: je nach Modell voraussichtlich 150 bis 350 US-Dollar, sobald es auf dem Markt ist (zwischen 125 und 300 Euro)

3. Smarter Dampfgarer Tovala

Zu trocken oder noch nicht durch? Wenn es für Dich schwer ist, den perfekten Garpunkt für Fleisch und Co. abzupassen, könnte Dir Tovala in die Hände spielen. Der smarte Garofen soll jedes Gericht perfekt backen, garen oder grillen können – und das in 10 bis 30 Minuten. In den USA bietet der Hersteller zudem einen Lieferservice an, bei dem Fertigspeisen nur noch vom Miniofen gescannt werden müssen, um dann optimal gegart zu werden.

Preis: 399 US-Dollar (ca. 340 Euro)

4. iKettle: Wasserkocher mit WiFi

Teetrinker aufgepasst! Nicht nur die Kaffeemaschine, sondern auch der gute alte Wasserkocher wird smart. Der iKettle aus dem Hause Smarter lässt sich dank WLAN-Anbindung aus der Ferne über eine App steuern. So kannst Du Dir per App einen Wecker in der Früh stellen und das Teewasser wartet schon kochend auf Dich. Ob das tatsächlich viel Zeit einspart, ist da fast nebensächlich. Das Produkt stammt natürlich aus England.

Preis: 99 Britische Pfund (ca. 110 Euro)

5. Sprechender Kühlschrank von Samsung

Smarte Assistenten mischen inzwischen auch die Küche auf. So hat Samsungs smarter Kühlschrank Family Hub 2.0 unlängst eine Erweiterung in Form der Sprach-KI Bixby erhalten. Beim Kochen kannst Du so per Sprachansage Deine Lieblingsmusik abspielen lassen, selbst bei geschlossenem Kühlschrank checken, welche Lebensmittel noch vorhanden sind und diese nachbestellen. Nur das Ein- und Ausräumen des Kühlschranks musst Du noch selbst übernehmen.

Preis: 3.119 Euro

6. Smalt: Salzstreuer wird interaktiv

Ein vernetzter Salzstreuer? Das klingt tatsächlich ungewöhnlich, aber mit Smalt soll genau solch ein Produkt auf den Markt kommen. Smalt ist nämlich nicht nur ein Salzstreuer, sondern belebt die Runde am Tisch mit Musik und stimmungsvoller Beleuchtung. Demnächst wollen sich die Erfinder auf Indiegogo um die Finanzierung bemühen. Spätestens dann zeigt sich, ob das Konzept Zukunft hat.

Preis: noch nicht bekannt

7. HAPIfork verlangsamt das Essen

Menschen, die Essen in Windeseile in sich hineinschaufeln, sind anfälliger für Übergewicht. Das ist der Grund, wieso die HAPIfork erfunden wurde. Die elektronische Gabel benachrichtigt Dich dank Bluetooth-Connection per Vibration und Beleuchtung, wenn Du zu schnell isst. Anschließend kann das Ganze dann in Form von Mahlzeitdauer und Anzahl der Gabelladungen über eine App ausgewertet werden.

Preis: 79 bis 99 US-Dollar (ca. 65 bis 85 Euro)

8. Nise Wave macht Topf zum Vakuumkocher

Die Freuden von im Vakuumschonverfahren gegartem Fleisch können die meisten nur im noblen Restaurant frönen. Mit dem Nise Wave wird das Garverfahren jedoch auch für zu Hause erschwinglich. Das Device macht jeden Topf oder jedes Behältnis zum temperaturgenauen Vakuumkocher. Dank eines smarten Algorithmus musst Du nur eingeben, wann Du essen möchtest und der Nise Wave besorgt den Rest.

Preis: soll 199 US-Dollar (knapp 170 Euro) betragen, bei Kickstarter derzeit noch für 125 bis 135 US-Dollar zu haben.

9. Klove Knob: Smarter Schalter für den Herd

Mit Knöpfen und Drehgriffen am Herd hatten Köche bislang nur die Temperatur im Griff. Das soll sich mit dem Klove Knob jedoch ändern. Der smarte Aufsatz lässt sich laut Hersteller an jedem Herd anbringen und birgt viele nützliche Funktionen. Er hat die Kochzeit im Blick und Hunderte Rezepte in der Pipeline, durch die er Dich sprachgesteuert auch gerne führt. Unterstützt wird das smarte Gadget natürlich von einer App, die Dich benachrichtigt, wenn Du am Herd direkt eingreifen solltest.

Preis: Die Finanzierung auf Indiegogo läuft derzeit noch, in Handel soll der Klove Knob 49 US-Dollar (gut 40 Euro) kosten.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben