Topliste

So viel Platz! 9 Lifehacks für kleine Räume

Bei kleinen Räumen muss man mit der Einrichtung kreativ sein.
Bei kleinen Räumen muss man mit der Einrichtung kreativ sein. (©Thinkstock/in4mal 2016)

Kleine Räume können beim Einrichten und im Alltag zu einer wahren Herausforderung werden. Doch oft lässt sich aus einer beengten Wohnsituation mehr herausholen, als Du glaubst. Hier findest Du 9 Lifehacks, die auch aus kleinen Wohnungen wahre Wohlfühloasen machen.

1. Auch den Türrahmen nutzen

Türrahmen werden wirklich unterschätzt. Dabei bieten sich um und vor allem über dem Durchgang gute Möglichkeiten, Regale anzubringen. Diese müssen natürlich passgenau sein. Dann schaffen sie nicht nur Platz für die Lieblingsbücher und allerhand Krimskrams, sondern werden selber zum Dekoelement.

2. Körbe an der Wand

Kleine Bäder bieten naturgemäß so gut wie keinen Stauraum. Doch wenn auch kein Regal hineinpasst, so können schmucke Körbe hier aushelfen. An die Wand montiert sind sie nicht nur ein Blickfang, sondern bieten Platz für Handtücher, Föhn oder Beautyprodukte.

3. Hochstapler haben mehr Platz

Wenn in der Küche wenig Platz für große Hängeschränke ist, solltest Du in die Höhe ausweichen. Bis unter die Decke darf das Regal schon reichen, das schafft Platz für viel Hausrat. Platziere die Dinge, die Du selten benutzt, am besten ganz oben. Den Raclettegrill beispielsweise brauchst Du ja doch erst wieder zu Silvester.

4. Um die Ecke denken

Ist Deine Wohnung mit vielen Ecken und Winkeln versehen, ist das natürlich gemütlich, macht es aber schwierig, all Deine Habschaft unterzubringen. Dabei wird jede kleinste Ecke mit ein paar zugeschnittenen Regalbrettern zur unkomplizierten Ablagefläche und bietet damit Platz für Pflanzen, Deko und Co.

5. Stauraum unter Bett und Sofa

Das Bett oder Sofa nehmen im Schlaf- oder Wohnzimmer oft am meisten Platz weg. Den Raum unter den Möbeln solltest Du daher nicht verschenken. Mit praktischen Schubladenkonstruktionen lassen sich Bettwäsche und Winterklamotten gut verstauen und sind aus den Augen, aus dem Sinn.

6. Küche zum Ausklappen

Einzimmerwohnungen mit integrierter Küche sind zwar kommunikativ, aber nach einem Kochabend versinkt schnell die ganze Wohnung im Chaos. Eine praktische Lösung bieten hier einklappbare Küchen, die nach der Nutzung zur unauffälligen Kommode werden. Anschließend kannst Du ohne Blick auf den Abwasch entspannen.

7. Jede Fläche nutzen

Du verzweifelst, weil Du nirgends etwas unterbringen kannst? Dann sieh Dich noch einmal ganz genau in der Wohnung um. Oft verbergen sich an ungeahnten Orten Möglichkeiten für kleine Stauräume, in denen Du noch gut Sachen verschwinden lassen kannst. Außerdem geben diese außergewöhnlichen Stauräume der Wohnung einen ganz individuellen, pfiffigen Look.

8. Statt Problemen Möglichkeiten sehen

Kleine Räume lassen sich durch fest verbaute Elemente wie Sanitäranlagen oft nicht so optimal nutzen, wie man es möchte. Doch sieh das vermeintliche Problem besser als Teil der Lösung. In diesem Beispiel wird die Toilette einfach in die Regallösung integriert – und das Platzproblem ist Geschichte.

9. Nicht festlegen lassen

Küchenschränke gehören in die Küche und Werkzeugschränke in den Werkzeugkeller? Mach Dich frei von solchem Schubladendenken. Lochwände, wie sie als Werkzeughalterung genutzt werden, sind in der Küche ebenso nützlich. An entsprechenden Haken kann der halbe Hausstand platzsparend untergebracht werden. Und dazu sieht es auch noch echt cool aus.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben