Topliste

Wasser sparen: 7 Tipps und Tricks für weniger Verbrauch

Jeder Tropfen verschwendetes Wasser belastet die Umwelt und Deinen Geldbeutel.
Jeder Tropfen verschwendetes Wasser belastet die Umwelt und Deinen Geldbeutel. (©Pixabay 2016)

Wusstest Du eigentlich, dass Du Deine Nebenkosten deutlich reduzieren könntest, wenn Du beim Wasser sparen würdest? Wie das mit sieben einfachen Maßnahmen klappt, verraten wir Dir.

Das heißt natürlich nicht, dass Du zukünftig nicht mehr duschen sollst. Es geht vielmehr um die Reduzierung von unnötiger Wasserverschwendung – und das freut nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Hier kommen sieben Tipps und Tricks, mit denen Du ganz einfach Wasser sparen kannst.

1. Sparstrahlregler am Wasserhahn

Eine der einfachsten Möglichkeiten, um im Haushalt Wasser sparen zu können, ist der Austausch der Wasserstrahlregler an den Wasserhähnen. Ein Standardregler ist zu etwa 15 Prozent am Gesamtwasserverbrauch beteiligt. Tauschst Du ihn gegen einen Sparregler aus, machst Du also bereits viele Liter gut. Wie das funktioniert? Der spezielle Sparregler reduziert den Durchfluss Deines Wasserhahns von standardmäßigen 15 Litern pro Minute auf meist etwas unter 8 Liter. Dank einer speziellen Luftansaugfunktion fühlt sich der Wasserstrahl trotzdem nicht zu schwach an, sodass Du kaum bis gar nicht bemerkst, dass Du hier Wasser sparst. Das Beste: Du kannst den Strahlregler ganz einfach selber austauschen. Einfach den alten "Kopf" Deines Wasserhahns abschrauben und den Sparregler stattdessen befestigen – fertig. Passende Regler findest Du in jedem Baumarkt.

2. Sparduschkopf

Eine typische Dusche verbraucht etwa 9,5 Liter Wasser pro Minute. Aufs Jahr gerechnet kommt da einiges zusammen. Tauschst Du Deine alte Duschbrause gegen einen Sparduschkopf aus, kannst Du damit fast die Hälfte an Wasser sparen. Genau wie bei den Sparstrahlreglern für Deinen Wasserhahn bemerkst Du auch bei den Sparduschköpfen keinen großen Unterschied bei der Qualität des Wasserstrahls. Außerdem gibt es inzwischen sehr schicke Modelle, die sich selbst in das durchgestylteste Bad nahtlos einfügen. Überzeuge Dich am besten direkt selbst, immerhin musst Du auch dieses praktische Utensil einfach nur anschrauben.

3. Abschaltautomatik für Dusche und Co.

Ein weiterer praktischer Tipp in Sachen Wassersparen im Haushalt: die Abschaltautomatik für Dusche und Co. Die Tülle wird zwischen Brausekopf und Wasserleitung montiert und gibt Dir die Möglichkeit, während des Duschens das Wasser auszuschalten, ohne dass sich die Temperatur verändert. Hast Du also Deine Haare nass gemacht und schaltest mithilfe der Abschaltautomatik das Wasser aus, während Du Dir die Haare schamponierst, hat der Strahl nach dem erneuten Betätigen der Automatik noch immer dieselbe Temperatur. Du kannst somit gemütlich zu Ende duschen, ohne neu nach der perfekten Einstellung suchen zu müssen. Und Wasser sparen kannst Du damit auch noch. Klingt praktisch? Ist es auch.

4. Dusch-Timer

Dusch-Timer sind eine unglaublich praktische Erfindung, wenn es darum geht, beim Duschen Wasser zu sparen. Die kleinen Geräte reduzieren zwar nicht unmittelbar die verbrauchte Wassermenge, überwachen aber die Zeit, die Du in der Dusche verbringst, und warnen Dich, wenn Du zu lange unter dem fließenden Wasser stehst.

5. Dualspülung für Deinen Toiletten-Spülkasten

Viele herkömmliche Spülkasten-Toiletten haben ein großes Problem: Sie verbrauchen immer dieselbe Menge Wasser – egal, ob das nun gerade nötig ist oder nicht. Kein Wunder, dass die Toilette zu etwa 30 Prozent am Gesamtwasserverbrauch eines Haushalts beteiligt ist. Um hier Wasser sparen zu können, musst Du aber nicht Deine ganze Toilette auswechseln. Es genügt, wenn Du Dir eine sogenannte Dualspülung für Dein WC besorgst. Die kannst Du schon mit wenig Aufwand in Deinen alten Spülkasten einbauen und so bei jedem Toilettengang ordentlich Wasser und damit am Ende auch Geld sparen. Achtung: Das geht nur so einfach, wenn Deine Toilette einen zugänglichen Spülkasten besitzt. Ist der Spülkasten hingegen in einem Wandvorsprung verbaut, solltest Du einen Fachmann kontaktieren.

6. Spülkastenbeutel "Tank Bag"

Wenn Dir zwei verschiedene Knöpfe an Deiner Toilette zu umständlich sein sollten, haben wir den passenden Tipp für Dich parat, wie Du trotzdem jede Menge Wasser sparen kannst. Der Trick ist, Deiner Toilette vorzugaukeln, der Spülkasten sei bereits ausreichend mit Wasser gefüllt. Dabei helfen sogenannte aufblasbare Spülkastenbeutel. Die werden einfach im Spülkasten der Toilette platziert und verdrängen durch ihre bloße Anwesenheit Wasser, das Du dann wiederum bei jedem Spülgang einsparst. Alternativ sollen auch eine mit Wasser gefüllte Plastikflasche oder ein bis zwei Backsteine denselben Effekt erzielen. Ausprobieren erfolgt natürlich auf eigene Gefahr.

7. Schmutzwasseraufbereiter

Recycling funktioniert nicht nur bei Müll, sondern hilft Dir auch dabei, Wasser zu sparen. So kannst Du zum Beispiel das Abwasser Deiner Waschmaschine oder aus der Dusche mithilfe eines Schmutzwasseraufbereiters wiederverwendbar machen und dann zum Wässern Deines Gartens nutzen. Auch die Toilettenspülung lässt sich problemlos mit aufbereitetem Wasser betreiben. Anders als beim Großteil der zuvor genannten Tipps zum Wassersparen kann es hier allerdings tatsächlich sinnvoll sein, einen Fachmann zurate zu ziehen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben