Activision kauft "Candy Crush Saga" für 5,9 Milliarden Dollar

"Candy Crush Saga" wird von Activision Blizzard geschluckt. "Candy Crush Saga" wird von Activision Blizzard geschluckt. (© 2015 picture alliance / Godong)

"Candy Crush Saga" läuft künftig unter dem Banner von Activision Blizzard. Der Gaming-Riese schluckt den "Candy Crush"-Entwickler King für sagenhafte 5,9 Milliarden US-Dollar – eine der größten Übernahmen der letzten Jahre im Gaming-Bereich.

Der Spiele-Riese Activision Blizzard investiert sein Geld neuerdings in Süßigkeiten. Für sage und schreibe 5,9 Milliarden US-Dollar (knapp 5,4 Milliarden Euro) hat das Unternehmen nach eigenen Angaben das Entwicklerstudio King übernommen, das vor allem für das Smartphone- und Browser-Spiel "Candy Crush Saga" bekannt ist. Damit handelt es sich im Gaming-Bereich um eine der größten Übernahmen der letzten Jahre.

King: Experte für Mobile- und Browser-Games

Neben "Candy Crush Saga" hat King noch einige weitere Free-to-Play-Schwergewichte im Portfolio. Zu diesen zählen "Bubble Witch Saga", "Farm Heroes Saga" und "Scrubby Dubby Saga". Fast alle Spiele des Entwicklers sind für Android, iOS, Facebook und teilweise auch für den Amazon App Store und sogar Windows 10 erhältlich. Mit einer Summe von 5,9 Milliarden US-Dollar ist der Kauf von King deutlich teurer als die 2014 erfolgte Übernahme des "Minecraft"-Entwicklers Majong durch Microsoft. Auch der Kauf von Twitch durch Amazon war mit 970 Millionen Dollar im Vergleich zur King-Übernahme ein regelrechtes Schnäppchen.

Activision nimmt Casual-Gamer ins Visier

Activision Blizzard stärkt mit dem Deal auf jeden Fall sein Portfolio im Bereich Casual Gaming. Im klassischen PC- und Konsolen-Sektor zählt der Publisher mit Titeln wie "Call of Duty", "Destiny", "World of Warcraft" und "Skylanders" bereits als weltgrößter Spielehersteller.