Amazon bringt neuen Kindle Paperwhite mit schärferem Display

Der neue Kindle Paperwhite bringt ein hochauflösendes E-Ink-Display mit. Der neue Kindle Paperwhite bringt ein hochauflösendes E-Ink-Display mit. (© 2015 Everett Bouwer/Amazon)

Seit 2012 verkauft Amazon seinen erfolgreichen eBook-Reader Kindle Paperwhite. Die neue Version unterscheidet sich in einem signifikanten Detail von seinem Vorgänger.

Schon seit jeher loben Tester die Bedienung und das selbst im Vergleich zu anderen bBook-Readern sehr kontrastreiche Display des Kindle Paperwhite. Mit dem jetzt vorgestellten Paperwhite-Modell setzt Amazon noch einen drauf: In ihm steckt genau wie im Kindle Voyage ein E-Ink-Display mit einer Auflösung von knapp 300 dpi. Damit dürfte der Leser bei normalem Abstand keine einzelnen Pixel mehr erkennen können.

Die Akkulaufzeit soll nicht darunter leiden: Nach wie vor verspricht Amazon bei üblicher Nutzung eine Laufzeit von etwa zwei Monaten. E-Ink-Bildschirme punkten allgemein mit extrem geringen Strombedarf, da sie nur Energie bei der Veränderung der Inhalte benötigen. Solange der Leser nicht im eBook blättert, belastet der Reader die Batterie nicht.

Leichter lesen dank neuer Schriftart

Als weiteres Novum bringt der neue Amazon Kindle Paperwhite die neue Schriftart "Bookerly" mit, die wesentlich besser lesbar als die Vorgängerin "Caecilia" sein soll. Amazon entwickelte "Bookerly" nach eigenen Angaben speziell für das Lesen auf digitalen Endgeräten.

Außer beim Display und der Schriftart ändert sich nichts beim Kindle Paperwhite. Auch preislich bleibt alles beim Alten: Die WLAN-Version kostet 119,99 Euro, während die Variante mit zusätzlichem Mobilfunk mit 179,99 Euro zu Buche schlägt.