Analyst: 23 Millionen mehr PS4 als Xbox One im Jahr 2019

Symbolbild mit Aussagekraft: Die PlayStation 4 dominiert diese Konsolengeneration. Symbolbild mit Aussagekraft: Die PlayStation 4 dominiert diese Konsolengeneration. (© 2015 picture alliance / dpa Themendienst)

Die PlayStation 4 ist ein voller Erfolg für Sony und liegt in der aktuellen Konsolengeneration klar vorne – soweit nichts Neues. Ein amerikanischer Analyst prophezeit jetzt sogar, dass die PS4 im Jahr 2019 satte 23 Millionen Einheiten mehr verkaufen wird als die Xbox One.

Die Business-Seite Strategy Analytics hat ihre neuen Prognosen zu den aktuellen Konsolen, Sony PlayStation 4 und Microsofts Xbox One, veröffentlicht. Und die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Demnach werden im Jahr 2019 respektable 23 Millionen mehr Einheiten der Sony-Konsole in heimischen Wohnzimmern stehen als von Microsofts Konkurrenz, der Xbox One.

80 Millionen PS4-Einheiten im Jahr 2019

Den gesamten Absatz an PS4-Konsolen im Jahr 2019 beziffern die Analysten auf 80 Millionen Einheiten. Die Xbox One käme nach diesen Berechnungen "nur" auf 57 Millionen abgesetzte Geräte – Sony hätte demnach einen Vorsprung von 40 Prozent. Das wäre für jeden Mitbewerber schlichtweg nicht mehr einzuholen.  Das Jahr 2019 dient den Branchenexperten übrigens als Bezugspunkt, weil sie dann den Höhepunkt im Lebenszyklus beider Konsolen sehen. Danach sei zwar noch Raum für "moderates Wachstum", viel werde sich an der Marktsituation aber nicht mehr ändern.

Im Dezember hatte sich die Xbox  One erstmals öfter verkauft als die PS4, das war offenbar aber nur ein Strohfeuer – aller Voraussicht nach wird sich Microsoft mit dem zweiten Platz im Rennen um die Spielergunst zufrieden geben müssen. Ziemlich abgeschlagen ist Nintendo: Die Japaner haben von der Wii U bis Januar 2015 nur 9,2 Millionen Einheiten verkaufen können. Selbst mit traditionell starken Hausmarken wie Mario und Zelda dürfte die strauchelnde Nintendo-Konsole den Anschluss an die Verkaufszahlenspitze nicht mehr schaffen.