Android M heißt Google-intern "Macadamia Nut Cookie"

Android M kursiert intern unter dem Namen "Macadamia Nut Cookie". Android M kursiert intern unter dem Namen "Macadamia Nut Cookie". (© 2014 CC: Flickr/Rob Bulmahn)

Der Name für Android M scheint bereits festzustehen. Zumindest Google-intern soll für das neue Betriebssystem die Bezeichnung "Macadamia Nut Cookie" kursieren. Vor dem offiziellen Release dürfte jedoch noch ein Namenswechsel anstehen.

Bereits am Donnerstag könnte Google die nächste Version von Android auf seiner hauseigenen Entwicklermesse I/O offiziell vorstellen. Noch ist dabei nicht ganz klar, welche Versionsnummer das neue Betriebssystem erhalten wird, wobei Android 6.0 am wahrscheinlichsten ist. Bislang kursiert öffentlich lediglich das Namenskürzel Android M, wobei das "M" wie gewohnt für eine bestimmte Süßigkeit stehen dürfte. Google-intern soll aktuell laut Android Police der etwas sperrige Name "Macadamia Nut Cookie" kursieren.

Ein Namenswechsel ist wahrscheinlich

Gefunden wurde die Bezeichnung unter dem Kürzel "MNC" von Entwicklern im Android Open Source Project. Zu bedeuten hat dies allerdings wenig. Immerhin ist Google bekannt dafür, seinen neuen Betriebssystemen während der Entwicklung zunächst sehr sperrige Kosenamen zu verpassen. Beim endgültigen Geburtsnamen setzen die Programmierer jedoch meist auf eine kurze und knackige Bezeichnung. So hieß "Lollipop" ursprünglich "Lemon Meringue Pie" und "KitKat" kursierte vor dem Release intern unter dem Namen "Key Lime Pie". Lediglich Android 4.0 hatte mit "Ice Cream Sandwich" auch in der finalen Version einen längeren Namen.

Auch Android M dürfte daher bis zum endgültigen Release wohl noch eine Namensänderung erhalten. Denkbar sind dabei natürlich zahlreiche Namen. Als aktuelle Favoriten kursieren im Netz die Beinamen "Muffin", "Marshmallow" und "Milkshake" – aber wer weiß, vielleicht überrascht Google auch mit einer eher ungewöhnlichen Süßigkeit oder wie bei "KitKat" erneut mit einem Markennamen?