Android Wear strikes back: Neue Smartwatches auf der IFA 2015

Neue Smartwatches mit Android Wear kommen zur IFA 2015. Neue Smartwatches mit Android Wear kommen zur IFA 2015. (© 2014 LG)

Mit Asus, Huawei, LG und Motorola wollen gleich vier große Hersteller ihre neuen Smartwatches mit Android Wear auf der IFA 2015 vorstellen. Bislang sind zu den meisten Wearables nur wenige Details bekannt. Wir wagen trotzdem einen ersten Ausblick.

Das Thema Smartwatches wurde in den vergangenen Monaten eindeutig von der Apple Watch dominiert. Pünktlich zur IFA 2015 scheint sich jedoch auch im Android-Sektor wieder so einiges zu tun. Mit Asus, Huawei, LG und Motorola wollen gleich vier größere Hersteller ihre neuen Produkte mit Android Wear auf der Messe vorstellen. Sie könnten dafür sorgen, dass Android endlich auch im Wearable-Bereich Fahrt aufnimmt.

Asus ZenWatch 2

Bei Asus schickt man sich an, den Nachfolger zur ZenWatch vorzustellen. Im Vergleich zu den meisten bisherigen Smartwatches punktet die zweite Generation der Computeruhr durchaus mit einem ansprechenden Design. Auf den ersten Blick orientiert sich der taiwanesische Hersteller scheinbar an der Apple Watch und übernimmt von Apple zum Beispiel die drehbare Krone als Steuerelement. Insgesamt wirkt die ZenWatch 2 zumindest ein wenig graziler als das Pendant aus Cupertino. Trotzdem soll die Smartwatch dank IP67-Zertifizierung bis zu einem gewissen Grad vor Wasser und Staub geschützt sein.

Asus_ZenWatch2
Die Asus ZenWatch 2 soll zur IFA vorgestellt werden. (© 2015 YouTube/ ASUS)

Auf den Markt kommen wird die Asus-Uhr in den beiden Größen 49 x 41 Millimeter beziehungsweise 45 x 37 Millimeter. Die Breite der Armbänder beträgt dementsprechend 18 beziehungsweise 22 Millimeter. Ähnlich wie bei anderen Smartwatches werden Käufer hier die Möglichkeit haben, aus verschiedenen Farben und Materialien zu wählen. Auch für das Gehäuse stehen drei Farbvarianten zur Auswahl: Silber, Gunmetal und Rose-Gold.

Huawei Watch

Der chinesische Hersteller Huawei setzt hingegen auf runde Formen. Mit der Huawei Watch bringt das Unternehmen seine erste Android-Smartwatch mit nach Berlin. Auf den ersten Blick macht diese durchaus einen guten Eindruck. Dank des Metallgehäuses und der runden Form wirkt das Wearable weniger wuchtig als andere Modelle. Das Display ist mit einer Auflösung von 400 x 400 Pixeln schärfer als viele andere.

Huawei Watch
Smartwatch in edlem Design: die Huawei Watch. (© 2015 Facebook/Huawei)

Das edle Design der Huawei Watch wird seinen Preis haben. Bei 399 Euro soll die UVP zur Markteinführung liegen. Für den Hersteller wird entscheidend sein, ob sich trotz der hohen Kosten genügend potenzielle Kunden für die Computeruhr begeistern lassen.

Neue Smartwatch von LG

Auch LG soll auf der IFA 2015 eine neue Smartwatch vorstellen. Anders als einige Experimente in der jüngeren Vergangenheit vermuten lassen, möchte der Hersteller dabei offenbar nicht auf das eigens entwickelte Betriebssystem WebOS setzen. Vielmehr soll auch auf der neuesten LG-Smartwatch genau wie auf der Watch Urbane das bereits weit entwickelte Android Wear zum Einsatz kommen. Mehr Infos zum Wearable gibt es aktuell leider noch nicht.

LG Watch Urbane
Zeigt LG den Nachfolger der Watch Urbane? (© 2015 LG)

Motorola: Nachfolger zur Moto 360

Motorola wird auf der Berlin-Messe höchstwahrscheinlich den Nachfolger zur Moto 360 vorstellen. Erste Bilder, die ins Netz sickerten, zeigen erneut eine kreisrunde Form. Frühere Hinweise deuten zudem darauf hin, dass die Computeruhr in zwei Varianten mit unterschiedlich großen Akkus auf den Markt kommen soll. Als Prozessor könnte wie auch in den neuen Modellen von Asus, Huawei und LG ein Snapdragon 400 zum Einsatz kommen.

Ist das die zweite Generation der Moto 360?
Zeigt das Bild den Nachfolger der Moto 360? (© 2015 Google+/Gerrit Gödecke)

Samsung hält mit Tizen dagegen

Auch Samsung bringt mit der Gear S2 eine neue Smartwatch mit nach Berlin. Diese wird jedoch nicht mit Android Wear laufen, sondern mit dem eigens entwickelten Betriebssystem Tizen. Für Google könnte es schwierig werden, sich mit Android Wear dauerhaft zwischen der Apple Watch und Samsung zu platzieren. Klappen könnte es dennoch, denn bekanntlich legen die Entwickler des Unternehmens ein sehr hohes Tempo an den Tag und können zudem mit zahlreichen beliebten Diensten punkten, die der Konkurrenz in ähnlicher Form fehlen.

Samsung_GearS2_01
Die Gear S2 von Samsung läuft mit Tizen. (© 2015 YouTube/ Samsung Mobile)