Angriff auf Spotify: Musik-Streaming von YouTube naht

Angriff auf Spotify: YouTube bereitet anscheinend einen Musik-Streaming-Dienst vor. Angriff auf Spotify: YouTube bereitet anscheinend einen Musik-Streaming-Dienst vor. (© 2014 picture alliance / dpa)

YouTube will nicht nur als Videoportal Marktführer sein. Jetzt drängt der Konzern auch in den Musiksektor. Ein Dienst, der in Konkurrenz zu Spotify tritt, soll bereit vor kurz vorm Launch stehen – und womöglich kostenpflichtig sein.

Wie der Technik-Blog Techradar berichtet, hat YouTube einen Deal mit der Agentur Merlin abgeschlossen. Diese vertritt die Rechte von mehreren Indie-Labels – darunter auch XL Recordings, das unter anderem Künstler wie Adele und die Indie-Poprock-Band The xx repräsentiert. Der Deal mit Merlin würde der Videoplattform auf einen Schlag Zugriff auf den Musikkatalog von 20.000 Indie-Labels ermöglichen. Mit Universal, Sony und Warner hatte YouTube bereits ähnliche Vereinbarungen getroffen – und diese sind, wenig überraschend, die drei größten Plattenlabels der Welt. Es sieht also alles danach aus, dass YouTube zum Angriff auf führende Musik-Streaming-Anbieter wie Spotify, Deezer und Apples Beats Music bläst. Derartige Pläne stehen schon seit Jahren immer mal wieder im Raum.

YouTube bald nicht mehr kostenlos?

Man muss keine Wirtschaftswissenschaft studiert haben, um zu ahnen, was das bedeutet: Alles sieht danach aus, dass YouTube schon sehr bald ein kostenpflichtiges Abo anbietet. Dann würden vermutlich nicht nur Videos ohne Werbung zur Verfügung stehen, sondern auch Musik für den Offline-Genuss. Tatsächlich berichtet die Financial Times etwas ganz Ähnliches und beruft sich dabei auf eine Insider-Quelle. Angeblich soll das neue Bezahlmodell schon in den nächsten Wochen vorgestellt werden.