Apple ändert Bestimmungen: 14 Tage Widerrufsrecht für iTunes

iTunes bietet nun auch ein 14-tägiges Widerrufsrecht. iTunes bietet nun auch ein 14-tägiges Widerrufsrecht. (© 2014 picture alliance / dpa)

Apple hat kurz nach Weihnachten die Bestimmungen bei iTunes angepasst: Ab sofort gilt auch beim Kauf von digitalen Inhalten ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Apps und Songs können somit quasi zwei Wochen lang "kostenlos" getestet werden.

Wie die Webseite Appgefahren am Montag feststellte, hat Apple die Nutzerbedingungen für den iTunes-Store angepasst. Laut AGB können nun auch digitale Inhalte wie Apps oder Songs innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden. Beim Kauf von Produkten in Online-Shops wie Amazon gilt schon seit Langem das 14-tägige Widerrufsrecht. Auf digitale Inhalte traf das bislang jedoch nicht zu.

Bisher waren iTunes-Kunden auf die Kulanz von Apple angewiesen

Zwar konnten Apps oder Songs, die sich als "Fehlkäufe" entpuppten, auch jetzt schon bei Apple über das Formular "Ein Problem melden" reklamiert werden. Solange diese Möglichkeit nicht zu oft genutzt wurde, erstattete der kalifornische Konzern die Kaufsumme auch meist anstandslos. Dieses Prozedere beruhte allerdings allein auf der Kulanz von Apple – ein Recht auf den Widerruf gab es bis jetzt nicht. Ausgenommen vom Widerrufsrecht sind iTunes-Geschenke, nachdem der jeweilige Code bereits eingelöst wurde.

Apple will kundenfreundlicher werden

Warum Apple gerade jetzt die Rückgabe-Bestimmungen für iTunes anpasste, ist unklar. Offenbar sind die Kalifornier allerdings bestrebt, ihre Kundenfreundlichkeit zu verbessern. So änderte das Unternehmen erst Ende November überraschend die Bezeichnungen für kostenlose Anwendungen im App Store: Aus "Gratis" wurde "Laden", vermutlich um Kritik an versteckten In-App-Käufen abzumildern.