Apple arbeitet tatsächlich an geheimem Auto-Projekt

Das Auto per iPhone bedienen: Handelt es sich bei Apples Auto-Projekt um CarPlay? Das Auto per iPhone bedienen: Handelt es sich bei Apples Auto-Projekt um CarPlay? (© 2015 picture alliance / AP Photo)

Vor ein paar Tagen machte die Meldung die Runde, dass ein mysteriöser Wagen in den USA gesichtet wurde, der mit Kameras ausgestattet und auf den Apple-Konzern zugelassen war. Jetzt scheint es sich zu bewahrheiten: Apple arbeitet tatsächlich an einem geheimen Auto-Projekt.

Der schwarze Van kurvte durch San Francisco und sorgte für Spekulationen: Will Apple künftig selbstfahrende Autos bauen oder einfach nur seinen Maps-Kartendienst modernisieren? Ein anonymer Apple-Mitarbeiter habe nun laut Business Insider bestätigt, dass der Elektronikkonzern in der Tat an einem bislang noch geheimen Auto-Projekt arbeite. Das wird sehr wahrscheinlich aber kein selbstfahrendes Vehikel sein, sondern eine neue Technologie, die das iPhone mit dem Auto verbindet.

Apples CarPlay steht gerade erst am Anfang

Die Idee, das Auto mit Apples Betriebssystem iOS zu verbinden, ist nicht ganz neu. CarPlay nennt Apple diese Technik und sie hätte eigentlich schon 2014 veröffentlicht werden sollen. Nach Verschiebungen taucht der iOS-Support erst jetzt in Modellen wie dem neuen Hyundai Sonata auf. CarPlay ermöglicht dem Nutzer, via Smartphone nicht nur Unterhaltungsangebote wie den Musikspieler zu steuern, sondern zum Beispiel auch die Temperatur zu regeln oder die Türen zu entriegeln – denkbar wäre auch, das Auto komplett ohne Schlüssel anlassen zu können.

Laut dem namentlich nicht genannten Apple-Mitarbeiter werde das Projekt für Wirbel sorgen und dem Konkurrenten Tesla gehörig Dampf machen. Der setzt mit seinem 6.0-Systemupdate für Elektro-Autos nämlich auf ein ähnliches Konzept. Bei Apple arbeiten derzeit rund 50 ehemalige Tesla-Angestellte. Bonuszahlungen von 250.000 Dollar und Gehaltserhöhungen sollen weitere Anreize für "Überlaufer" sein.