Apple-Chef Tim Cook verteidigt Design der iPhone 6s-Akkuhülle

Den Buckel der Akkühülle sieht Tim Cook überhaupt nicht als Problem. Den Buckel der Akkühülle sieht Tim Cook überhaupt nicht als Problem. (© 2015 Apple)

Die neue Akkuhülle Smart Battery Case für das iPhone 6s und das iPhone 6 hat nicht nur Erstaunen ausgelöst, sondern wurde mitunter im Netz mit reichlich Spott kommentiert. Zu Unrecht, findet Apple-Chef Tim Cook. Den unübersehbaren Buckel sieht er nicht als Problem.

Besitzer eines iPhone 6s oder eines iPhone 6 müssen nicht mehr auf Akkuhüllen von Drittanbietern ausweichen, sondern können ab sofort auch das offizielle Smart Battery Case von Apple kaufen. Das 119 Euro teure Zubehör kam aber nicht überall gut an. Nicht sonderlich überraschend verteidigt Apple-Chef Tim Cook jetzt das neue Batterie-Case des iPhone-Herstellers. Im Gespräch mit Mashable gab Cook an, er wisse, wie das neue Produkt oftmals kommentiert werde. Er selbst würde die hervorstehende Batterie aber nicht als "Buckel" bezeichnen.

Smart Battery Case lasse sich einfacher anbringen als Andere

Zugleich stellte der Apple-Boss klar, dass Akkuküllen anderer Hersteller im Vergleich zum Smart Battery Case unflexibel seien. Als Negativbeispiel nennt Cook den Case-Hersteller Mophie. Deren Hüllen seien sowohl schwer anzubringen als auch schwer zu entfernen. Apple selbst habe deswegen besonders Wert darauf gelegt, dass sich das Smart Battery Case leicht anbringen lässt – und setzt deswegen auf ein Design aus weichem Elastomer.

Wer sein iPhone 6s jeden Tag lade, brauche die Akkuhülle nicht

Auf die Vorwürfe, das iPhone 6s verfüge offenbar nicht von Haus aus über genügend Akkulaufzeit, reagierte der Nachfolger von Steve Jobs ebenfalls. Wer sein iPhone ohnehin "jeden Tag lade, brauche all das sowie nicht". Aber wer gerne wandere oder einen Ausflug über Nacht plane, werde die nützliche Zusatzbatterie sicher zu schätzen wissen. Apple-Managerin Cheryl Thomas brachte es schlicht auf den Punkt: "Wenn man es braucht, braucht man es". Cook wiederholte die Aussage und ergänzte: "Das ist richtig".