Apple gewinnt iPod-Kartellprozess

Apple hat einen millionenschweren Kartellprozess um den iPod gewonnen. Apple hat einen millionenschweren Kartellprozess um den iPod gewonnen. (© 2014 CC: Flickr/Ryu1chi Miwa)

Ein kalifornisches Gericht hat Apple vom Vorwurf freigesprochen, mit seiner Software iTunes für den iPod gegen Kartellrecht verstoßen zu haben. Die Sammelklage gegen den kalifornischen Konzern lief seit zehn Jahren und brachte unter anderem unbekannte E-Mails des verstorbenen Mitbegründers Steve Jobs zum Vorschein.

Eine achtköpfige Jury im US-Bezirksgericht in Oakland kam am Dienstag zu dem Schluss, dass Apple mit seiner Software iTunes für den MP3-Player iPod nicht gegen geltendes Kartellrecht verstoßen habe. Das berichtet die Webseite Mashable. In dem seit zehn Jahren laufenden Prozess ging es unter anderem um die Frage, ob Apple zwischen 2007 und 2009 Musik von iTunes-Konkurrenten auf dem iPod blockierte. Bei einer Niederlage hätte dem kalifornischen Konzern eine Geldstrafe von bis zu einer Milliarde Dollar gedroht.

Apple soll heimlich Songs vom iPod gelöscht haben

Die Anwälte der Kläger hatten während des Kartellprozesses unter anderem erklärt, dass Apple sogar heimlich Songs von iTunes-Konkurrenten von den iPods seiner Kunden gelöscht habe. Wenn ein iPod-Nutzer Songs ohne Apple-Hintergrund heruntergeladen hatte und seinen MP3-Player mit der iTunes-Bibliothek synchronisieren wollte, sei eine Fehlermeldung erschienen. In dieser wurde der Nutzer dazu angewiesen, das Gerät auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Danach seien laut der Klage alle Songs verschwunden, die nicht bei iTunes gekauft wurden.

Alte E-Mails von Steve Jobs enthüllten Apples Sorge über Musicmatch

Apple hingegen argumentierte in dem Prozess mit Sicherheitsbedenken. So habe das Unternehmen seine Kunden vor Hackern und schadhaften Inhalten schützen wollen. Die iPod-Blockade wurde durch ein Update bereits 2009 aufgehoben. In dem Kartellprozess wurde auch aus alten E-Mails des 2011 verstorbenen Apple-Chefs Steve Jobs zitiert. So habe Jobs 2003 über den iTunes-Konkurrenten Musicmatch geschrieben: "Wir müssen sichergehen, dass nach dem Start des Download-Stores von Musicmatch der iPod nicht benutzt werden kann."