Apple HomeKit braucht Apple TV für Siri-Fernsteuerung

Apple HomeKit soll uns das Leben im Smart Home erleichtern und die Bedienung aller vernetzten Geräte dank Steuerung über Siri noch komfortabler machen. Klingt gut – doch der Haken an der Sache: Den maximalen Nutzen werden nur Besitzer von Apple TV haben.

Auf der CES hat sich nun bestätigt, was viele Insider bereits vermuteten: Wer Apple HomeKit als zentrale Schnittstelle seines Smart Homes nutzt und seine vernetzten Geräte über Siri von außerhalb steuern will, braucht die Streaming-Box Apple TV. Das berichtet unter anderem The Verge.

Apple TV ist nötig, um Siri von unterwegs zu nutzen

Das bedeutet: Ist man zu Hause, kann man problemlos die Siri-Funktion seines iOS-Gerätes nutzen und über die HomeKit-Schnittstelle alle angeschlossenen Komponenten bedienen, also etwa mit simplen Sprachbefehlen das Licht dämmen oder die Heizung anmachen. Ist man hingegen außer Haus, benötigt man dazu Apple TV. Dabei werden nur Geräte der dritten Generation oder später, die auf der Software-Version 7.0 laufen, HomeKit unterstützen. Laut dem Bericht bei The Verge bestätigten das nun mehrere entwicklernahe Quellen, die gerne anonym bleiben wollen.

Lizenzierung für HomeKit-Geräte hat gerade erst begonnen

In Las Vegas stellten mehrere Hersteller ihre Neuerungen für das HomeKit-System vor, von Garagentor-Öffnern bis hin zu schlauen Glühlampen. Manche Geräte hätten bei der ersten Vorführung zwar hin und wieder noch ein wenig gesponnen – das ist zwar unschön, aber auch kaum verwunderlich, handelt es sich bei HomeKit doch eindeutig noch um ein unfertiges Produkt. Einige Geräte-Hersteller peilen daher einen Release ihrer Produkte auch erst für das zweite Quartal dieses Jahres an.