Apple-Patent könnte Instant Messaging noch einfacher machen

Mit dem neuen Patent von Apple gibt's eine Nachricht, wenn der Regen aufgehört hat. Mit dem neuen Patent von Apple gibt's eine Nachricht, wenn der Regen aufgehört hat. (© 2015 CC: Flickr/Peter Batty)

Mit einem neuen Patent könnte Apple Textnachrichten noch einfacher und nützlicher machen. Momentan ist es häufig so, dass Mitteilungen etwa in der Messenger-App nicht gelesen werden, wenn das Smartphone auf stumm geschaltet ist. Oder die kurzen Botschaften erscheinen teils völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Apple will das nun ändern.

Mit einem neuen Patent will Apple Textnachrichten stärker in Zusammenhänge einbetten und mit bestimmten Situationen verknüpfen. Die Patentschrift beschreibt ein Textnachrichten-System, mit dem man etwa im Messenger Nachrichten planen kann. Das kann auf der Grundlage einer Vielzahl von Faktoren geschehen, wie beispielsweise Zeit, Wetterlage oder Ort. Im Patent liest es sich so, als würde die Messenger-App mit anderen Apps auf dem iPhone Daten austauschen – zum Beispiel mit dem Kalender, um etwa Textnachrichten zu einem bestimmten Zeitpunkt zu senden.

Messenger App sendet Nachricht, wenn es nicht mehr regnet

Ein Beispiel: Mit dem neuen Textnachrichten-System wäre man in der Lage, bestimmte Bedingungen festzulegen, unter denen eine Textnachricht gesendet wird. Wenn es etwa regnet und man mit einem Freund im Park verabredet ist, kann der Messenger dann eine Nachricht an den Freund senden, wenn der Regen aufgehört hat. Apple nennt in der Patentschrift weitere Beispiele, in denen Nachrichten gesendet werden – etwa eine Einkaufsliste beim Betreten eines Ladens. Auch wäre es denkbar, dass Nachrichten dann beim Empfänger eintreffen, wenn dieser aufwacht. So will Apple sicherstellen, dass die Nachricht auch wirklich gelesen wird.

Einsatz in iPhone 6s oder iPhone 7 völlig ungewiss

Ganz neu ist die Idee nicht, Textnachrichten in Abhängigkeit von Zeit und Ort zu senden. Es gibt bereits Apps, die ähnliche Funktionen bieten, aber das System von Apple sieht ausgefeilter aus. Denn es soll auch möglich sein, sich in einer Textnachricht auf bestimmte Fotos auf dem Gerät des Empfängers zu beziehen, die dieser dann öffnen kann. Dass Apple eine solche Technologie demnächst in ein neues iPhone 6s oder iPhone 7 einbauen wird, ist aber noch fraglich. Apple erhält regelmäßig viele Patente wie zu einem iPhone mit zwei Rückkameras oder für biegsame Smartphones. Doch nicht alle Ideen bringt der Konzern auch zur Marktreife.