Apple sucht Entwickler für Virtual Reality

Bekommt Oculus Rift demnächst Konkurrenz durch Apple? Bekommt Oculus Rift demnächst Konkurrenz durch Apple? (© 2014 CC: Flickr/Sergey Galyonkin)

Dass Apple an einer eigenen VR-Brille arbeitet, ist ein offenes Geheimnis. Nun soll anscheinend neues Leben in das Projekt kommen. Auf ihrer Job-Seite suchen die Kalifornier bereits nach App-Entwicklern mit Virtual-Reality-Erfahrungen.

Die Stellenanzeige für einen Job als Virtual-Reality-Entwickler bei Apple wurde von 9to5Mac entdeckt. Laut der Ausschreibung soll der gesuchte Software-Entwickler an der Programmierung von Benutzeroberflächen und Apps beteiligt sein, um "Software-Erfahrungen der nächsten Generation" zu schaffen. Ziel der Entwicklung seien Anwendungen für Virtual-Reality-Prototypen. Das Jobangebot könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Entwicklung eines eigenen Konkurrenten für die Oculus Rift bei Apple langsam in die heiße Phase übergeht.

Apple reicht schon seit Jahren immer wieder VR-Patente ein

Bereits seit dem Jahr 2006 hat Apple immer wieder still und heimlich Patentanträge für Head-Mounted-Displays eingereicht. Erst im vergangenen September waren die Kalifornier mit einem Patentantrag erfolgreich, der sehr stark nach einer VR-Brille à la Oculus Rift aussah. Ob Apple tatsächlich an einer eigenen Datenbrille arbeitet, oder sich doch eher auf Apps für Third-Party-Hardware beschränken will, ist unklar.

Oculus Rift war Facebook zwei Milliarden Dollar wert

Viele verschiedene Unternehmen entwickeln derzeit eigene VR-Brillen. Am bekanntesten ist sicherlich das Head-Mounted-Display Oculus Rift von der Firma Oculus VR. Eine Entwicklerversion der Brille gibt es bereits seit Anfang 2013. Im März 2014 kaufte Facebook Oculus VR für zwei Milliarden US-Dollar auf.