Apple verbessert Siri: "Iron Man" als Vorbild

Siri basiert auf einem berühmten Vorbild: "Jarvis" aus "Iron Man". Siri basiert auf einem berühmten Vorbild: "Jarvis" aus "Iron Man". (© 2015 Facebook/Iron Man)

Auch bei Apple arbeiten offenbar ziemlich große Film-Nerds. Auf einer Entwicklerkonferenz zur Sprachassistentin Siri verrieten ein paar Programmierer, dass die Software hinter dem System nach der künstlichen Intelligenz "Jarvis" aus "Iron Man" benannt wurde.

Fans der "Avengers" kennen "Jarvis" als künstliche Intelligenz und Helfer von Tony Stark alias "Iron Man". Es gibt allerdings auch einen echten "Jarvis" – und der ist nicht weniger schlau. Wie The Verge berichtet, fand im kalifornischen Cupertino in der vergangenen Woche ein kleines Entwicklertreffen statt. Dabei erklärten Apple-Programmierer, wie sie die Sprachassistentin Siri verbessert haben. Die Software, die auf iPhones, iPads und dem iPod touch 5G dem Nutzer mit hilfreichen Tipps zur Seite steht, befindet sich mittlerweile in der dritten Generation.

Apple-Programmierer sind "Iron Man"-Fans

Die Apple-Entwickler enthüllten dabei unter anderem, dass die Open-Source-Software Apache Mesos der University of California, Berkeley hinter Siri steckt. Die Software soll riesige Datenzentren noch effektiver machen – immerhin muss Siri jeden Tag Millionen Anfragen und Befehle verarbeiten. Apple wäre jedoch nicht Apple, wenn sie ihrer individuellen Apache Mesos-Version nicht einen nerdigen Spin geben würden. Laut Mesosphere heißt die Apple-Ausgabe nämlich "Jarvis" – ganz so wie die von Tony Stark entwickelte künstliche Intelligenz aus "Iron Man" oder den "Avengers".

Während das Akronym "Jarvis" in "Iron Man" allerdings für "Just A Rather Intelligent System" steht, wurde der Name bei Siri in "Just A Rather Intelligent Scheduler" angepasst. Ganz so intelligent wie die Comic-Version von Jarvis ist Apples Sprachassistentin aber leider noch nicht. Immerhin nimmt es Tony Starks System in "Avengers 2" sogar mit Ultron auf.