Apple Watch: US-Verbraucher bleiben noch skeptisch

US-Konsumenten sind bei der Apple Watch bislang noch skeptisch. US-Konsumenten sind bei der Apple Watch bislang noch skeptisch. (© 2014 picture alliance / AP Images)

Während viele Wirtschaftsanalysten der Apple Watch eine große Zukunft voraussagen, sind die Apple-Fans noch skeptisch. Laut einer Umfrage unter US-amerikanischen iPhone-Besitzern würden derzeit nur sieben Prozent die erste Smartwatch aus Cupertino kaufen.

Die Investmentbank Piper Jaffray hat in den vergangenen Monaten immer wieder US-amerikanische Besitzer eines iPhones danach gefragt, ob sie die Absicht haben, eine Apple Watch zu kaufen. Die Studie ergab laut AppleInsider: Die US-Verbraucher sind bei der ersten Smartwatch aus Cupertino noch skeptisch, da bisher nicht sehr viele Details und Features bekannt sind. Dementsprechend sagten am 14. Dezember auch nur sieben Prozent der US-iPhone-Besitzer, dass sie sich eine Apple Watch kaufen wollen – 93 Prozent sagten Nein.

Interesse an der Apple Watch seit der Vorstellung gesunken

Das Interessante dabei ist, dass sich die Begeisterung für die Smartwatch in den vergangenen Monaten sogar abgekühlt hat. Kurz vor der Präsentation der Apple Watch am 9. September sagten nämlich noch zehn Prozent, dass sie die schlaue Uhr sofort zum Release haben wollen. Apple sollte in naher Zukunft also zumindest neue Details zu seiner Smartwatch enthüllen, um den Hype wieder anzufachen.

Release-Datum und Preis sind noch völlig offen

Im Gegensatz zu den US-Verbrauchern sind viele Wirtschaftsanalysten fest davon überzeugt, dass der kalifornische Konzern mit der Apple Watch den Markt für Smartwatches aufrollen wird. Apple selbst hat bislang allerdings noch nicht einmal ein festes Release-Datum für die Uhr genannt. Auch der Preis abseits der 350 Dollar für das Einstiegsmodell ist noch unklar.