Apple will noch dünneres MacBook Air auf der WWDC 2016 zeigen

Apple könnte ein noch dünneres MacBook Air enthüllen. Apple könnte ein noch dünneres MacBook Air enthüllen. (© 2015 Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker)

Offenbar will Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2016 ein noch dünneres MacBook Air enthüllen. Die Vorstellung des MacBooks könnte im Juni erfolgen, der Release wird im dritten Quartal 2016 erwartet. Geplant sind wohl zwei Displaygrößen.

Apple plant offenbar, das MacBook Air noch dünner zu machen, berichtet MacRumors. Vorgestellt werden könnte das ultradünne MacBook auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2016 – wahrscheinlich im Juni, sollte der iPhone-Hersteller an seinem üblichen Turnus für diesen Termin festhalten. Den aktuellen Infos zufolge dürfte das MacBook Air in den Größen 13 und 15 Zoll erscheinen. Ob auch ein Gerät mit 11 Zoll Bildschirmdiagonale geplant ist, bleibt hingegen noch offen.

MacBook Air: Dünneres Design dank schlankerer Komponenten

Das noch dünnere Design soll durch eine noch kompaktere Bauweise der internen Komponenten erreicht werden – von einem kompletten Redesign ist die Rede. Gemeinsam mit seinen Zulieferern arbeite das US-Unternehmen bereits daran, die schlankeren Bauteile zu entwickeln. In diesem Jahr hat Apple bekanntlich ein MacBook mit 12 Zoll veröffentlicht. Das lüfterlose und äußerst dünne Modell gilt als zukunftsweisend. Angesichts dieser Strategie kamen Spekulationen auf, die Bedeutung des MacBook Air würde sinken und langfristig gar zugunsten anderer Geräte eingestampft werden.

Die neuesten Infos lassen allerdings vermuten, dass die Entwicklung des MacBook Air fortgesetzt werde. Zudem sprechen die Modelle mit 13 und 15 Zoll eher den Mainstream an und haben deswegen weiterhin ihre Berechtigung. So viel Unklarheit bezüglich neuer MacBook-Modelle auch herrschen mag, die offizielle Präsentation von iOS 10 auf der WWDC 2016 gilt hingegen als sicher.