Arbeitet Apple an Wireless-Earpods? "AirPods" als neue Marke

Arbeitet Apple an Wireless-Earpods? "AirPods" als Marke registriert. Arbeitet Apple an Wireless-Earpods? "AirPods" als Marke registriert. (© 2015 CC. Flickr/othree)

Arbeitet Apple an Wireless-Earpods, also kabellosen Kopfhörern? Eine kürzlich erfolgte Markeneinreichung für sogenannte "AirPods" legt diesen Verdacht nahe. Die Marke wurde nicht direkt von Apple eingereicht, sondern von einem anderen Unternehmen – der Konzern will seine Absichten wohl noch geheim halten.

"AIRPODS", Apples präferierte Schreibweise wäre wohl "AirPods". Dieser Markenname wurde am 22. September beim US-Patentamt eingereicht, wie MacRumors berichtet. Als Markeninhaber wird zwar das Unternehmen Entertainment in Flight gelistet, aber womöglich möchte Apple seine wahren Absichten noch verschleiern – und hat deshalb eine andere Firma damit beauftragt. Zudem wurde die Company erst im September gegründet. Und bis auf die Eintragung der Marke gibt es keine anderen sichtbaren Aktivitäten.

Apple hat bereits Wireless-Earpods von Beats im Portfolio

Die Wireless-Earpods würden perfekt in Apples Strategie passen. Es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass der iPhone-Hersteller in ferner Zukunft seine "AirPods" auf den Markt bringen wird. Zudem bezeichnet das Unternehmen aus Cupertino seine Kopfhörer bereits als "EarPods", eine kabellose Variante namens "AirPods" ist aufgrund dessen durchaus naheliegend. Zwar hat Apple bereits kabellose Kopfhörer in seinem Portfolio. Diese werden aber nur unter dem Brand Beats vertrieben. Das von Rapper Dr. Dre gegründete Unternehmen wurde bekanntlich 2014 von Apple für 3,2 Milliarden US-Dollar übernommen.

Ob und wann "AirPods" erscheinen, bleibt noch unklar

Die Ersteinreichung erfolgte zudem in Jamaika, eine gängige Praxis vieler Unternehmen, da Jamaika keine Online-Datenbank für Markenanmeldungen bereithält. Wer wie Apple gerne sein Wirken möglichst lange geheim halten möchte, registriert neue Marken bevorzugt im karibischen Inselstaat. Zudem wurde als Kontakt-Mail lediglich eine Google Mail-Adresse angegeben – ein Vorgehen, das auch in der Vergangenheit bereits beobachtet werden konnte. Wann und ob Apple derartige "AirPods" vorstellen wird, bleibt jedoch vorerst noch offen.