Assistenz-App Cloe soll Apples Siri Konkurrenz machen

Die Ehe schließen wird Cloe nicht können – aber immerhin den Weg zum perfekten Brautkleid weisen. Die Ehe schließen wird Cloe nicht können – aber immerhin den Weg zum perfekten Brautkleid weisen. (© 2015 YouTube/Paige Skinner)

Sie nennt sich ganz selbstbewusst "Siris klügere Schwester": Die elektronische Assistentin Cloe soll Antworten auf alle wichtigen Fragen liefern und in jeglichen Lebenslagen helfen. Das Besondere dabei: Die Hilfe kommt von einem echten Menschen.

Apples Sprachassistentin Siri ist bereits ziemlich schlau und weiß auch recht viel. Aber: Sie ist eben doch nur eine Maschine und versteht daher nicht alles. Cloe dagegen ist zwar auch eine virtuelle Assistentin, geht aber einen völlig anderen Weg: Wer sich sich bei dem Dienst anmeldet, bekommt Hilfe von einem echten Menschen, wie Business Insider berichtet.

Cloe gibt Empfehlungen wie ein Freund

Und das geht so: Cloe-Nutzer stellen ihre Anfrage in Textform wie in einem Chat oder einem Messenger. Statt vorgefertigte Antworten aus Textbausteinen zu liefern, nimmt ein namentlich nicht gekennzeichneter Cloe-Mitarbeiter die Anfrage entgegen und stellt Recherchen über das Nutzerverhalten oder Vorlieben an. Hat Cloe dann die passende Antwort, kommt sie in Textform zurück, inklusive persönlicher Ansprache und ein wenig Small Talk. Ein Gespräch mit Cloe soll sich damit so anfühlen, als würde man mit einem Freund chatten.

"Das neue Mädchen in der Stadt" hat eine Warteliste

Um sich von Cloe auch noch das letzte bisschen eigene Such-Arbeit im Internet abnehmen zu lassen, müssen Interessierte übrigens keine eigene App runterladen: Sie schreiben Cloe wie einen ganz normalen Kontakt aus der Freundesliste an. Bis man das selbsternannte "neue Mädchen in der Stadt" zu seinen neuen Bekanntschaften zählen darf, kann es aber ein bisschen dauern: Noch gibt es eine Warteliste, in die man sich eintragen muss.