Bastler baut Laser-Armbanduhr à la James Bond

Wer sich schon immer einmal wie James Bond fühlen wollte, für den hat der Bastler Patrick Priebe vielleicht das richtige Gadget. Der Deutsche entwarf eine Laser-Armband, die sogar Luftballons zerschießen kann. 007 wäre sicherlich begeistert.

Der Bastler Patrick Priebe hat schon diverse Laser-Gadgets gebaut, darunter Laserbrillen und Laser-Handschuhe. Das neueste Werk des Deutschen ist eine Laser-Armbanduhr ganz im Stile von Geheimagent James Bond. In einem YouTube-Video präsentiert der Erfinder, was die Uhr alles kann. Auf den ersten Blick sieht das Wearable wie eine etwas dickere Digitaluhr aus – weit entfernt von aktuellen Smartwatches wie der Apple Watch oder der Moto 360. Der Clou der Uhr ist jedoch ihr blauer 1500-Milliwatt-Laser, der auf Knopfdruck aktiviert wird.

Laser kann Luftballons zerschießen und Streichhölzer entzünden

Mit dem Laserstrahl kann Priebe sogar Luftballons zerschießen, die etwa zwei Meter entfernt hängen. Auch das Entzünden von Streichhölzern und das Durchschneiden von Paketband ist kein Problem für den Laserstrahl. Wie der Bastler betont, hält die Batterie in der Armbanduhr jedoch nicht sehr lange durch, daher seien nur kurze "Spielereien" möglich. Anschließend präsentiert der Erfinder noch das Innenleben der James-Bond-Uhr. Sogar die 2,5 Millimeter großen Knöpfe des Gadgets hat der Bastler dabei selbst angefertigt.

Laut Priebe würde eine Laser-Armbanduhr etwa 300 Dollar kosten. Konkrete Pläne für einen Verkauf habe der Bastler allerdings noch nicht.