"Batman: Arkham Knight" erneut verschoben

Kein Garant für gute Laune: Im nächsten Batman-Spiel wird's wieder düster. Kein Garant für gute Laune: Im nächsten Batman-Spiel wird's wieder düster. (© 2015 Facebook/Rocksteady Studios)

Der Dunkle Ritter lässt sich Zeit: "Batman: Arkham Knight" wurde erneut verschoben. Batman-Fans müssen drei Wochen länger als geplant auf den Release des Open-World-Spektakels warten – das fällt schwer.

Der 23. Juni ist Stichtag: Dann wird "Batman: Arkham Knight" endlich für den PC, die PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Damit verschiebt sich der Release ein weiteres Mal um drei Wochen, denn eigentlich war der 2. Juni als Veröffentlichungstermin angepeilt. Das neue Datum ist am Ende eines längeren Gameplay-Trailers zu sehen, den Publisher Warner Bros. Interactive auf YouTube veröffentlicht hat.

Batman kämpft gegen seine größten Erzfeinde

"Batman: Arkham Knight" setzt kurz nach dem Ende des Vorgängers an: Der Joker ist tot, auf den Straßen Gothams herrscht wieder Frieden. Allerdings nur kurz: Scarecrow bedroht die Einwohner mit einem Angst erzeugenden Gift, die Stadt muss evakuiert werden. Der kriminelle Abschaum übernimmt die dunklen Gassen Gothams – und mit ihm die versammelte Feindesriege bestehend aus dem Pinguin, Riddler, Poison Ivy und anderen. Außerdem gibt der extra für dieses Spiel entwickelte Arkham Knight sein Bildschirmdebüt – eine Art militarisierter Anti-Batman.

Das neue Gameplayvideo zeigt bekannte Spielelemente, aber auch eine spektakuläre Rennsequenz mit dem Batmobil. Grafisch wurde das Comic-Geflatter zwar verbessert, aber nicht revolutioniert. Nach dem schwachen Prequel "Arkham Origins" hoffen Batman-Fans natürlich, dass die Reihe zu alter Stärke zurück findet. Übrigens: Gerüchteweise werden die ersten beiden Spiele der Serie als Remaster-Versionen neu aufgelegt. Das meldet zumindest die italienische IGN-Seite.