Blinkfeed-Werbung? HTC auf der Suche nach neuen Geldquellen

Der Blinkfeed von HTC könnte schon bald Werbung enthalten. Der Blinkfeed von HTC könnte schon bald Werbung enthalten. (© 2015 YouTube/ HTC Tutorials)

HTC sucht offenbar nach neuen Einnahmequellen. Weil das Geschäft mit dem One M9 bislang eher schleppend verläuft, plant das Unternehmen nun anscheinend die Integration von Werbung in die hauseigene App Blinkfeed. Eine riskante Strategie, die weitere Kunden vergraulen könnte.

Für HTC lief es zuletzt alles andere als gut. Erst vor wenigen Tagen musste der Hersteller mitteilen, dass sich das neue HTC One M9 überraschend schlecht verkauft und die Konzernumsätze im April auf den schlechtesten Wert seit sechs Jahren eingebrochen sind. Nun ist das Unternehmen laut dem Leaker upleaks offenbar auf der Suche nach neuen Geldquellen, um die Geschäfte wieder anzukurbeln.

Dabei scheint vor allem die hauseigene App Blinkfeed in den Fokus von HTC zu rücken. Diese erweitert den Homescreen der HTC-Smartphones um eine weitere Seite, auf der aktuelle Nachrichten aus aller Welt zusammengefasst werden, und ist seit Jahren auf allen neuen Geräten des Herstellers vorinstalliert. Nun versucht HTC offenbar, zusätzliche Einnahmen durch Werbung zu erzielen, die in Blinkfeed eingebaut wird.

Riskante Strategie

Dabei scheint das Unternehmen gleich zwei Ziele zu verfolgen. Zum einen sollen durch den Verkauf von Werbeplätzen in der eigenen App natürlich die Umsätze angekurbelt werden. Zum anderen möchte HTC die Werbeflächen aber auch nutzen, um eigene Produkte zu promoten und so die Kunden noch stärker an die eigene Marke zu binden. Ob das tatsächlich funktioniert, ist allerdings fraglich. So könnten viele User auf die Neuerungen reagieren, indem sie Blinkfeed schlicht nicht mehr nutzen. Immerhin lässt sich die App auch einfach deaktivieren.

Blinkfeed_Werbung
So könnte die Werbestrategie von HTC aussehen. (© 2015 Twitter/upleaks)