Canon EOS 6D Mark II soll kleiner, leichter und teurer werden

Die kommende EOS 6D will Canon angeblich etwas höher positionieren. Die kommende EOS 6D will Canon angeblich etwas höher positionieren. (© 2015 CC: Flickr/Tom Roeleveld)

Canon zählt die EOS 6D der aktuellen ersten Generation zum Mittelklasse-Segment. Ob sich das mit der zweiten Modellgeneration ändert? Gerüchten zufolge will der Kamerahersteller die Mark II des DSLR-Modells nicht nur kleiner und leichter machen. Die EOS 6D soll künftig auch etwas teurer werden.

Vor 2016 wird sie wohl nicht auf den Markt kommen. Dennoch gibt es schon Gerüchte zur EOS 6D Mark II. Die zweite Generation von Canons Mittelklasse-DSLR wird demzufolge etwas kleiner und leichter ausfallen. Zulasten der Material- und Verarbeitungsqualität solle dies aber nicht gehen, berichtet Canon Rumors, ohne die Herkunft dieser Informationen zu nennen. Darüber hinaus werde der Hersteller die Spiegelreflexkamera etwas besser ausstatten als das aktuelle Modell, heißt es.

Evolutionäres Upgrade für die Canon EOS 6D

So wird die Mark II der EOS 6D voraussichtlich mit NFC auf den Markt kommen und zusätzlich ein vollkommen neues, aber noch nicht näher spezifiziertes Konnektivitäts-Feature bekommen. Die Mittelklasse-DSLR könnte die erste Canon-Kamera sein, bei der diese Funktion zum Einsatz kommen wird. Mit ihren kleinen Upgrades wird die EOS 6D Mark II vermutlich etwas teurer ausfallen als das Vorgängermodell. Der Marktstart ist aber nicht vor Anfang 2016 zu erwarten.

Abgesehen von den erwähnten Verbesserungen wird der Schritt von der ersten zur zweiten EOS 6D-Generation laut Canon Rumors aber eher klein ausfallen. Revolutionäre Neuerungen erwartet die Experten-Webseite hingegen von der Canon EOS 5D Mark IV sowie der EOS-1D X Mark II.