Canon EOS M3 bekommt Redesign

Die Canon EOS M3 soll ein klappbares LCD-Display bekommen. Die Canon EOS M3 soll ein klappbares LCD-Display bekommen. (© 2015 CC: Flickr/Anthony Storo)

Canon wird Ende der Woche vermutlich seine neue Kamera EOS M3 vorstellen. Wenn bereits jetzt geleakte Fotos des Gerätes echt sind, dürfen sich alle Canon-Fans auf ein deutliches Redesign der EOS M freuen.

Der Kamera-Hersteller Canon will offenbar Ende der Woche den Nachfolger der EOS M vorstellen. Das berichtet der meist gut informierte Blog Canonrumors. Die Systemkamera soll den Namen Canon EOS M3 tragen und Fotos mit einer Auflösung von 24 Megapixeln knipsen. Geleakte Bilder der neuen Systemkamera zeigen zudem, dass Canon offenbar ein deutliches Redesign vorgenommen hat.

Klappbares LCD-Display und neuer ergonomischer Griff für die Canon EOS M3?

So soll die Canon EOS M3 unter anderem einen neuen ergonomischen Griff bekommen, damit sie auch mit größeren Objektiven noch einfach bedient werden kann. Ebenfalls neu: das klappbare LCD-Display auf der Rückseite der DSLM-Kamera. Die technischen Daten der Canon EOS M3 sind allerdings noch unbekannt.

Die Vorgängerin der Canon EOS M3, die EOS M, kam im Jahr 2012 auf den Markt und sorgte nicht bei allen Kamera-Fans für Begeisterung. Vor allem der langsame Autofokus und der hohe Preis sorgten für Ärger. Die Nachfolge-Kamera EOS M2 verbesserte den Autofokus, kam allerdings nur in Asien auf den Markt. Gut möglich also, dass Canon mit der EOS M3 endlich wieder eine solide DSLM-Kamera auch in Europa anbietet.