D-Links neuer WLAN-Router könnte auch ein Killer-Roboter sein

D-Link hat im Rahmen der CES einen neuen WLAN-Router vorgestellt. Das wäre eigentlich nicht sonderlich spektakulär, sähe betreffender Router nicht aus wie ein hochintelligenter Killer-Roboter, der aktiv an der Vernichtung der Menschheit arbeitet.

Zugegeben, schon die nackten Technik-Fakten sind beeindruckend: Wie Engadget schreibt, ist der D-Link AC3200 mit sechs Antennen ausgerüstet, die die aktuellen 802.11-Protokolle unterstützen. Er ist fit für Tri-Band-Wi-Fi und streamt Spiele und Filme selbstverständlich in HD. Herzstück bildet ein Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktung und Gigabit-Ethernet. Die USB-3.0-Ports muss man da kaum noch erwähnen. Aber um ehrlich zu sein, können wir uns kaum auf die technischen Spezifikationen konzentrieren. Denn der große Hingucker – im wörtlichen Sinne – des Mega-Routers ist zweifelsohne sein extravagantes Design.

"Das kann ich leider nicht zulassen, Dave."

Klar: Hersteller D-Link hat in Sachen Design eindeutig auf den kalkulierten Wow-Effekt gesetzt. Und die Rechnung ist aufgegangen: Der AC3200 wirkt wie ein spinnenartiger Killer-Roboter, der kurz davor ist, ein eigenes – und potenziell tödliches – Bewusstsein zu entwickeln. Der eigens produzierte Werbeclip, der natürlich stilecht mit Dubstep unterlegt wurde, kann nicht ganz verhindern, dass der XXL-Router weniger "cool" wirkt als vielmehr "creepy". Filmfans denken da unwillkürlich an den wahnsinnig gewordenen Bordcomputer HAL 9000 aus Stanley Kubriks "2001". Und wir wollen an dieser Stelle ja auch nicht vergessen, dass selbst Stephen Hawking vor den Gefahren künstlicher Intelligenz warnt...

XXL-Router für 300 Dollar

Aber Spaß beiseite: Wer auf solche extravaganten Technik-Gadgets steht, kann den AC3200 sowie zwei weitere Modelle der Produktreihe ab morgen beim Internethändler Newegg bestellen. Der Preis für das Designerstück beträgt genau 309,99 Dollar, umgerechnet also knapp 260 Euro.