Darum wurde die LG Watch Urbane 2nd Edition gestoppt

Wird nicht mehr verkauft: Die LG Watch Urbane 2nd Edition. Wird nicht mehr verkauft: Die LG Watch Urbane 2nd Edition. (© 2015 LG)

Der Verkauf der LG Watch Urbane 2nd Edition LTE wurde nach nur wenigen Tagen gestoppt. Nun hat sich der Hersteller erstmals zu den Gründen geäußert. Ob und wann die Uhr in den Handel zurückkehrt, bleibt aber unklar.

Kurz nach dem Release in den USA wurde der Verkauf der LG Watch Urbane 2nd Edition LTE auch schon wieder gestoppt. Grund dafür ist offenbar ein Hardwareproblem mit der Smartwatch, welches den Ingenieuren erst spät aufgefallen sei, wie The Telegraph berichtet. Der Fehler besteht offenbar bei einer Komponente des Bildschirms und hätte sich negativ auf die Alltagsnutzung ausgewirkt. Das Problem sei laut einer Stellungnahme von LG so komplex gewesen, dass man sich für einen Verkaufstopp der Uhr entschieden habe.

Zukunft der LG Watch Urbane 2nd Edition LTE ist fraglich

Ob der Stopp dauerhaft ist oder ob es die LG Watch Urbane 2nd Edition LTE in absehbarer Zeit wieder zu kaufen gibt, ist bislang unbekannt. Das Unternehmen teilte lediglich mit, dass die oberste Priorität jetzt darin bestehen würde, nur Produkte zum Verkauf anzubieten, die auch die Qualitätsstandards von LG erfüllen. Kunden, die sich in den USA bereits eine der Smartwatches gekauft haben, rät der Hersteller offenbar, diese zurückzugeben.

Erste Android-Smartwatch mit LTE

Der Rückschlag ist für LG gleich doppelt dramatisch. Immerhin ist die Watch Urbane 2nd Edition LTE nicht nur die aktuellste Smartwatch des Herstellers, sondern auch die erste Version mit eingebautem LTE-Modul. Damit ist die Uhr in der Lage, eigenständig Anrufe und Nachrichten zu empfangen – also auch dann, wenn gerade kein Smartphone in der Nähe ist. Neben den üblichen Funktionen von Android Wear verfügt die Smartwatch zudem auch über einen eingebauten Pulsmesser und Sensoren, die den Stresslevel des Trägers erfassen sollen.