Das könnte Apples neuer Lightning-Port alles ermöglichen

In Windeseile geladen: Der neue Lightning-Port soll das iPhone noch schneller wieder flott machen. In Windeseile geladen: Der neue Lightning-Port soll das iPhone noch schneller wieder flott machen. (© 2015 picture alliance / dpa Themendienst)

Dass Apple seinen Lightning-Port-Stecker an Dritthersteller lizenzieren wird, ist schon seit Längerem bekannt. Nun wurden die ersten technischen Details des neuen Steckers enthüllt. Das Zubehör für iPhones und Co. soll damit schneller und flexibler werden als herkömmliche Ladekabel.

Der neue Lightning-Port soll den Mikro-USB-Standard ersetzen und von einer Vielzahl Geräte verwendet werden, wie 9to5Mac berichtet. Darunter fallen so unverzichtbare Geräte wie Batteriefächer, Spiele-Controller, Bluetooth-Lautsprecher und Kopfhörer. Besonders praktisch für iPhone-Besitzer: Dank des Lightning-Ports könnten alle diese Multimedia-Utensilien als Ladestation für das Smartphone genutzt werden. Das Aufladen via Lightning soll dabei deutlich schneller gehen als beim "alten" USB-Bruder.

Ladekette erstellen mit dem Passthrough-Modus

Geräte wie Kopfhörer oder Batteriefächer, die den Passthrough-Modus unterstützen, können in einer Art Kette aufgeladen und synchronisiert werden. Das bedeutet, dass sie nicht direkt an den Lightning-Port angeschlossen sein müssen, sondern auch weiter hinten in der Reihe Strom ziehen können. So würde etwa eine Ladestation ein iOS-Gerät mit Strom versorgen, während der Nutzer gleichzeitig Musik über seine Lightning-Kopfhörer genießt.

Allerdings ist zu beachten, dass Apple pro Lightning-Port nur ein anschließbares Zubehör erlaubt – und andersherum wird jedes Zubehör nur über einen Lightning-Port verfügen. Sehr wahrscheinlich liegt das daran, dass Apple einen zu hohen Energieverbrauch ausschließen und störenden Interferenzen vorbeugen will.

Release steht noch nicht fest

Genaue Informationen zum geplanten Release gibt es derzeit noch nicht. Auf der diesjährigen CES zeigte kein einziger Dritthersteller seine Lightning-Port-Accessoires, bislang existieren nur Vorschaumodelle für den internen Gebrauch bei Entwicklern.