Das LG G4 soll ein stattliches 5,6-Zoll-Display bekommen

Das LG G3 besitzt ein 5,5 Zoll großes Display. Das LG G3 besitzt ein 5,5 Zoll großes Display. (© 2015 CC: Flickr/Karlis Dambrans)

Während Samsung Galaxy S6 und HTC One M9 ihre große Premiere bereits hinter sich haben, warten LG-Fans weiterhin gespannt auf das G4. Der Nachfolger des LG G3 soll im April vorgestellt werden und etwas größer als das aktuelle Smartphone-Flaggschiff ausfallen. Im Gespräch ist eine Display-Diagonale von 5,6 Zoll.

Erst am Dienstag letzter Woche tauchten erste Leak-Fotos des kommenden LG G4  im Internet auf. Dieselbe Quelle liefert nun weitere Informationen: Wie @OnLeaks twittert, soll der LG-G3-Nachfolger ein 5,6 Zoll großes Display bekommen. Damit fiele die Bildschirmdiagonale noch einmal 0,1 Zoll größer aus als beim ebenfalls schon großen Vorgänger. Zwar liefert der Leaker keine Informationen zur Auflösung mit. Laut GSMArena könnte der Screen aber durchaus mit 2 oder gar 3K beeindrucken.

Wird das LG G4 nun grundlegend anders?

Noch Anfang März hieß es, das LG G4 werde sich grundlegend von seinem Smartphone-Vorgänger unterscheiden – sowohl innerlich als auch äußerlich. Dem entgegen standen die Fotos, die letzte Woche auftauchten, und eine deutliche optische Nähe zum LG G3 aufwiesen. Allerdings präsentierte sich das vermeintliche LG G4 auf den Leak-Bildern mit leicht gebogenem Gehäuse.

Und auch technisch dürfte das kommende Android-Smartphone einige Neuerungen mitbringen. GSMArena geht von einem Snapdragon-810-Prozessor und 3 GB Arbeitsspeicher aus. Die Rückkamera soll mit 16 statt mit 13 Megapixeln auflösen und ein Fingerabdrucksensor könnte ebenfalls an Bord sein. Die Verkaufszahlen des LG G3 will der Hersteller mit seinem Android-5.0-Gerät dann noch einmal deutlich toppen: Statt 6,7 Millionen Einheiten, die LG vom G3 absetzte, peilen die Südkoreaner nun angeblich das Knacken der 10-Millionen-Marke an.