Der Preis ist heiß: Frau schätzt iPhone 6 auf 7500 Dollar

Apple hat durchaus den Ruf, seine Produkte zu etwas überhöhten Preisen auf den Markt zu bringen. Die letzte Folge der US-Version von "Der Preis ist heiß" dürften die Marketing-Leute aus Cupertino dennoch mit Schrecken verfolgt haben: Dort schätzten zwei Kandidaten den Preis des iPhone 6 auf 7500 Dollar.

Das iPhone 6 mag einen höheren Preis haben als viele vergleichbare Smartphones – so teuer, wie zwei Kandidaten der US-Gameshow "Der Preis ist heiß" schätzten, ist das Apple-Handy aber auch wieder nicht. Die kuriose Szene war Teil eines Jahresrückblicks, der am 31. Dezember auf dem US-Sender CBS lief, und spielte sich folgendermaßen ab: Drew Carey, Moderator der Show "The Price is Right", fragte die vier Kandidaten nach dem Preis eines iPhone 6 mit 16 GB internem Speicher und einem Einjahresvertrag.

"Ich hoffe, die Marketing-Leute bei Apple sehen sich das gerade an"

Gleich die erste Spielerin verschätzte sich dabei allerdings deutlich: Ihr Gebot waren 7500 Dollar – also etwa 6300 Dollar mehr, als das Apple-Smartphone eigentlich kostet. Doch es kam noch schlimmer: Der nächste Spieler bei "Der Preis ist heiß" schätzte das iPhone 6 auf 7501 Dollar. Die anderen beiden Kandidaten lagen mit 850 Dollar beziehungsweise 930 Dollar immerhin noch etwas näher an der Wahrheit.

Moderator Drew Carey konnte sich die ganze Zeit ein Grinsen kaum verkneifen. "Ich hoffe, die Marketing-Leute bei Apple sehen sich das gerade an", erklärte er süffisant. Tatsächlich kostete das iPhone 6 in der "Der Preis ist heiß"-Konfiguration 1196 Dollar.