Der Release-Trailer zu "Gears of War 4" ist da

Der Release von "Gears of War 4" für PC und Xbox One rückt näher. Jetzt hat Microsoft den offiziellen Launch-Trailer für das Action-Fest veröffentlicht. Darin sehen wir Riesen-Mechs, Motorräder und natürlich jede Menge Gegner.

Ab sofort heißt es: Sturmgewehr laden und Kettensäge ölen, denn schon in wenigen Wochen startet "Gears of War 4" auf PC und Xbox One durch. Der Action-Titel von Microsoft und Entwickler Coalition führt die Spieler zurück auf den Planeten Sera, auf dem die Spieler 35 Jahre nach den Ereignissen des dritten Teils in Frieden leben. Doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei, als eine neue Bedrohung auftaucht. Mit dem offiziellen Launch-Trailer heizt Microsoft seit Montag die Stimmung der Spieler an.

Die Locust und Marcus Fenix sind wieder da

Zu sehen gibt es darin eine Menge: Zum Beispiel, wie die neuen Gegner über die Menschheit herfallen und unschuldige Bürger brutal niedergemetzelt werden. Doch während die Welt im Chaos versinkt, schließen sich einige mutige Kämpfer zusammen, um gegen die Invasoren zu kämpfen. Unter den Soldaten, die sich den Feiden entgegenstellen, ist auch JD Fenix, der Sohn von Marcus Fenix, den wir in den ersten drei "Gears"-Teilen steuern durften. Doch auch Marcus selbst feiert im Launch-Trailer sein Comeback in voller Kampfmontur.

Ansonsten gibt es noch Riesen-Mechs, Roboter, jede Menge Gegner und eine wilde Verfolgungsjagd auf dem Motorrad zu sehen. Musikalisch untermalt wird der Trailer mit dem Metallica-Song "Nothing Else Matters" in einer Cover-Version der Künstlerin Lissie. Angedeutet wird im Trailer auch das kooperative Gameplay, das traditionell zur "Gears"-Reihe dazugehört. So soll es auch im vierten Teil wieder möglich sein, die komplette Kampagne im Team mit mehreren Mitspielern zu absolvieren.

"Gears of War 4": Release am 11. Oktober

Action-Fans mit Windows 10-PC und Xbox One sollten sich den 11. Oktober im Kalender markieren. Dann können sie endlich selbst in den Kampf um das Überleben der Menschheit eingreifen. Auch im Multiplayer-Bereich dürfte der Titel sicher wieder viele Freunde finden.