Dieses Gadget macht das iPhone zur Spiegelreflexkamera

Die DXO One soll das iPhone in eine vollwertige Kamera verwandeln. Die DXO One soll das iPhone in eine vollwertige Kamera verwandeln. (© 2015 Facebook/DxO)

Der Hersteller DXO will das iPhone zur vollwertigen Spiegelreflexkamera aufrüsten. Geschehen soll dies mit dem Kamera-Aufsatz DXO One, der Bilder mit 20 Megapixeln knipst und auch sonst viele Schwächen der iPhone-Kamera ausbügeln dürfte.

Wer mit seinem Smartphone Fotos macht und Videos dreht, muss in der Regel mit einigen Kompromissen leben. So sind Linse und Bildsensor allein aufgrund ihrer Größe nicht in der Lage, mit einer echten Spiegelreflexkamera mitzuhalten. Dies hat auch der Hersteller DXO erkannt, weshalb er mit der DXO One nun eine Mini-Kamera vorgestellt hat, die als Aufsatz für das iPhone funktionieren soll.

Kamera-Tuning fürs iPhone

Die kompakte Kamera kommt im Aluminium-Gehäuse daher und wird an den Lightning-Adapter des iPhone angesteckt. Betrieben wird sie über eine spezielle App. Das Display des Smartphones dient anschließend als Bildschirm für die Kamera, während diese die ganze Arbeit erledigt. Die DXO One bietet dabei eine Auflösung von 20 Megapixeln, eine Festbrennweite von 32 Millimetern und einen Blendenbereich von f/1.8 bis f/11. Der Empfindlichkeitsbereich soll von ISO 100 bis ISO 51.200 reichen.

Um auch in höheren ISO-Stufen rauschfreie Bilder zu knipsen, bedient sich die Kamera allerdings eines Tricks. Dabei werden in kurzer Folge vier RAW-Aufnahmen gespeichert, die anschließend zu einem SuperRaw kombiniert werden. Hierzu ist allerdings die Verwendung einer speziellen Software nötig. Zudem eignet sich diese Form der Aufnahme nur für statische Motive.

Nur rund 200 Bilder mit einer Akku-Ladung

Im Video-Modus filmt der Kamera-Aufsatz in einer maximalen Auflösung von 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde. Im 720p-Modus werden immerhin 120 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet. Gespeichert werden alle Aufnahmen entweder auf dem angeschlossenen iPhone oder auf einer Micro-SD-Karte, die direkt in die Kamera gesteckt wird. Für die Stromversorgung besitzt die DXO One einen eigenen Akku, der aber lediglich für rund 200 Fotos reichen soll – eine enttäuschende Leistung. Die Ladezeit soll bei etwa eineinhalb Stunden liegen.

Der Kamera-Aufsatz ist laut Hersteller kompatibel mit iPhone 6 Plus, iPhone 6, iPhone 5s, iPhone 5c, iPhone 5, iPad Air 2, iPad mini 3, iPad Air, iPad mini 2 und iPad (4. Generation). Voraussetzung für die Nutzung ist das Betriebssystem iOS 8 oder höher. Ausgeliefert wird das Gadget mit einem USB-Ladegerät und der Foto-Software DXO Connect und DXO Filmpack, die für Käufer zum Download bereitstehen werden.

Satter Preis für einen Kamera-Aufsatz

Der Preis für den Kamera-Aufsatz hat es in sich. Rund 650 Euro verlangt der Hersteller für die DXO One. Diese funktioniert zwar theoretisch auch ohne iPhone, muss dann aber auch ohne das Display des Smartphones auskommen. Ob Hobby-Fotografen tatsächlich bereit sind, so viel Geld für ein iPhone-Gadget auf den Tisch zu legen, wird sich spätestens im September zeigen. Dann soll die Mini-Kamera auf den Markt kommen.