Downgrade unmöglich: Apple signiert iOS 8.3 nicht mehr

Ein Downgrade von iOS 8.4 auf iOS 8.3 ist nicht mehr möglich. Ein Downgrade von iOS 8.4 auf iOS 8.3 ist nicht mehr möglich. (© 2015 picture alliance / Frank Duenzl)

Das ging aber schnell: Schon eine Woche nach dem Release von iOS 8.4 ist ein Downgrade auf iOS 8.3 nicht mehr möglich. Seit Dienstagabend signiert Apple die alte Version des mobilen Betriebssystems nicht mehr.

Apple signiert iOS 8.3 seit Dienstagabend nicht mehr. Das berichtet AppleInsider. Ein Downgrade von iOS 8.4 auf die Vorgängerversion ist somit nicht mehr möglich. Der iPhone-Konzern lässt nach dem Release eines Software-Updates meist noch ein kurzes Zeitfenster offen, in dem auch die Vorgängerversion signiert wird und somit funktionsfähig bleibt. Während sich Apple bei iOS 8.3 damit sehr viel Zeit ließ und iOS 8.2 fast einen Monat lang am Leben ließ, ging es bei iOS 8.4 nun ganz schnell. Das Update mit dem neuen Streaming-Dienst Apple Music wurde erst am 30. Juni ausgerollt.

iOS 8.4: Möglichst viele Nutzer sollen Apple Music verwenden

Die Stilllegung von iOS 8.3 deutet darauf hin, dass Apple großes Vertrauen in die Stabilität von iOS 8.4 hat. Zudem will der Konzern wohl sichergehen, dass möglichst viele iOS-Nutzer die neuen Features Apple Music, Beats 1 und die runderneuerte Musik-App verwenden. Apple-Fans, die keine Lust auf iOS 8.4 haben, sollten also lieber von einem Update absehen. Allerdings gibt es auch schon einen Jailbreak für die neueste Version des mobilen Betriebssystems. Anders als sonst üblich hat Apple nämlich bei iOS 8.4 anscheinend keine Sicherheitslücken für Jailbreaks gestopft – das TaiG-Tool für iOS 8.3 war daher nach wenigen Anpassungen auch mit iOS 8.4 kompatibel.