"Duke Nukem 3D": So sehen die neuen Maps aus

In der Neuauflage darf der Duke auch in Ägypten Aliens abballern. In der Neuauflage darf der Duke auch in Ägypten Aliens abballern. (© 2016 Gearbox Software)

Die Originalentwickler haben für ihren Klassiker "Duke Nukem 3D" acht neue Maps entwickelt. Diese werden in der kommenden "20th Anniversary Edition World Tour" des Spiels untergebracht. Der Duke wird darin auf eine Weltreise geschickt – und bekämpft Aliens bei großen Sehenswürdigkeiten.

Der Duke bekommt nach 20 Jahren wieder etwas zu tun. Jedenfalls, wenn man die Nachfolger des kultigen Ego-Shooters "Duke Nukem" ignoriert, was aufgrund der schlechten Kritiken viele Gamer auch tun.  Auf der Website des Publishers Gearbox Software äußern sich die Entwickler des Original-Ego-Shooters, Allen Blum III und Richard Gray, über die acht neuen und bislang größten Maps, die sie für die kommende "20th Anniversary Edition World Tour" für den Klassiker entwickelt haben. Außerdem kann man sich dort auch Screenshots der neuen Maps ansehen.

Der Duke ballert auch im Urlaub Aliens ab

Die neuen Maps spielen laut Entwickler Richard Gray an Orten, die der Duke für einen Urlaub wählen würde: Amsterdam, London, Moskau, die Golden Gate Bridge, die originalgetreu nachgebaute Cheops-Pyramide samt Anspielungen auf "Stargate SG1" und "Das fünfte Element", Paris, Los Angeles und Hollywood unter den großen "Hollywood"-Lettern. Schließlich geht man im römischen Kolosseum auf Alienjagd. Moskau ist dabei, weil es die neue Wahlheimat Grays ist. "Ich sagte schon seit einer ganzen Weile: Irgendwann werde ich eine schöne Frau finden und nach Moskau ziehen. Niemand hatte mich ernst genommen."

Neue Features für den Duke

Eine einzige Map erfordert laut dem Entwickler Richard Gray eine Entwicklungszeit von ganzen zwei Monaten. Obwohl das Spiel im Vergleich zu heutigen Ego-Shootern veraltet aussieht, kann die Erstellung von Maps also durchaus einige Zeit beanspruchen. Ein neues Feature ist bei der Neuauflage neben den acht neuen Maps auch an Bord: Man kann zwischen der klassischen Grafik und einem neuen 3D-Render umschalten. Zeitgemäße Grafik sollte man aber auch damit nicht erwarten. Außerdem ist ein Entwicklerkommentar an Bord. "Nuke Nukem 3D: 20th Anniversary Edition World Tour" wird am 11. Oktober 2016 für PC, Xbox One und PlayStation 4 zum Download angeboten. Der Preis beträgt 20 Euro.