Easter Egg: Super-Mario-Level in "Dying Light" entdeckt

Techlands Zombie-Survial-Geschicklichkeits-Abenteuer "Dying Light" ist eine ziemlich ernste Angelegenheit: Flüchte vor den Untoten oder werde gefressen! Für eine kleine Hommage an "Super Mario Bros." ist aber auch in der Zombie-Apokalypse Zeit.

Easter Eggs, also versteckte, meistens eher scherzhaft gemeinte Bonusinhalte, finden sich in ziemlich vielen Videospielen. Oftmals nehmen sie Bezug auf andere berühmte Spiele oder veräppeln augenzwinkernd die Konkurrenz. Das düstere "Dying Light", das Survival-Horror mit Parcours-artigen Geschicklichkeitseinlagen kombiniert, ehrt mit einer versteckten Bonusrunde den Klassiker "Super Mario Bros". Wer schon immer mal aus Marios Perspektive über Röhren hüpfen wollte, kriegt jetzt Gelegenheit dazu. Kurioser Zufall: Vor Kurzem erst wurde ein 30 Jahre alter Trick des Oldies wiederentdeckt.

Durch eine versteckte Röhre in die Mario-Welt

Eine gut versteckte Röhre führt den Spieler in "Dying Light" in einen liebevoll gestalteten Nachbau der legendären ersten Welt aus dem NES-Klassiker "Super Mario Bros.".  Die Röhre befindet sich in einem Schornstein in der zweiten offenen Spielwelt.

Quadratische Blöcke, Pilze zum Einsammeln und gefährliche Abgründe – "Dying Light" emuliert hervorragend das Spielgefühl des 30 Jahre alten Jump 'n Runs. Okay, Zombies waren im Original-"Mario" noch nicht dabei, aber das ist nun mal der Fortschritt der Zeit. Der Abschnitt ist relativ kurz und nicht spielrelevant, weist die "Dying Light"-Macher aber als geschichtsbewusste Zockerfans aus, die einem ihrer Idole huldigen wollen. Übrigens bekommt nicht nur Mario in dem Zombie-Reißer sein eigenes Easter Egg: Auch Bungies Shooter "Destiny" und EAs Comic-Geballer "Plants vs. Zombies: Garden Warfare" wurden "verwurstet".