Entwicklertool verrät Auflösung der Apple Watch

Die Apple Watch wird mit zwei Display-Auflösungen auf den Markt kommen. Die Apple Watch wird mit zwei Display-Auflösungen auf den Markt kommen. (© 2014 picture alliance / Kyodo)

Bei der Vorstellung der Apple Watch wollte das Unternehmen aus Cupertino noch nicht so recht mit technischen Details rausrücken. App-Entwickler haben nun allerdings die Display-Auflösung der schlauen Uhr herausgefunden. Überraschenderweise ist diese bei den Varianten mit 1,5 und 1,7 Zoll nicht identisch.

Apple veröffentlichte am Dienstag den Werkzeugkasten WatchKit, mit dem Entwickler Anwendungen für die Apple Watch bauen können. Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis Software-Developer neue technische Details der Smartwatch entdecken. Wie der Programmierer Steve Troughton-Smith auf Twitter feststellte, bietet die Apple Watch je nach Display-Größe unterschiedliche Auflösungen. Während die 1,5-Zoll-Variante 272 x 340 Pixel aufweist, kommt die 1,7-Zoll-Version mit 312 x 390 Pixeln daher.

iPhone liefert User Interface für die Apple Watch

Laut einem weiteren Twitter-Post von Troughton-Smith läuft bei den frühen WatchKit-Apps der größte Teil der Verarbeitung über das iPhone. Das Smartphone projiziere dann das entsprechende Interface auf die Apple Watch. Mit WatchKit können Entwickler Apps entwerfen, die den Touchscreen und Funktionen wie Kurzinfos oder Mitteilungen voll ausnutzen. Apple WatchKit arbeitet eng mit der Beta von iOS 8.2 zusammen.

Release-Termin der Smartwatch noch unbekannt

Wie bei allen Produkten üblich, hält sich Apple auch bei seiner Smartwatch mit Infos vor dem Release sehr zurück. Während die technischen Daten dank WatchKit in den nächsten Tagen und Wochen bekannt werden sollten, ist der Release-Termin noch unklar. Auch der Preis der Apple Watch abseits der Basisversion aus rostfreiem Stahl ist noch offen.