EOS 750D und 760D: Details zu Canons neuen Einsteiger-DSLRs

In wenigen Tagen will Canon zwei neue Einsteigermodelle vorstellen: die EOS 750D und die EOS 760D. Sämtliche Details und erste Bilder sind allerdings schon jetzt ins Netz vorgedrungen. Sogar Canon selbst hat eine der beiden DSLRs womöglich schon gezeigt – es aber nur keinem verraten.

Am Freitag soll es so weit sein: Dann soll mindestens eines der neuen Canon-Einsteigermodelle enthüllt werden. Die Überraschung dürfte aber nicht mehr allzu groß ausfallen – viele technische Daten und Bilder von der EOS 750D und der EOS 760D sind bereits geleakt worden. So sollen beide DSLR-Modelle einen 24,2-Megapixel-Bildsensor im APS-C-Format besitzen. Wie CanonWatch weiterhin spekuliert, werden beide Spiegelreflexkameras Full-HD-Videos im MP4-Format und mit HDR-Funktion aufnehmen können. Die Serienbildfunktion erlaubt angeblich das Anfertigen von fünf Bildern pro Sekunde. Verarbeitet werden diese von Canons DIGIC 6-Prozessor.

Hat Canon die EOS 760D bereits selbst angeteasert?

Zu den weiteren technischen Details zählen voraussichtlich ein 19-Punkt-Autofokus, eine Flicker-Detection-Technologie sowie NFC und Wi-Fi. Beide DSLRs sollen den ISO-Bereich 100 bis 12.800 abdecken. Die Canon EOS 760D soll darüber hinaus einen manuellen Videomodus bekommen, während die EOS 750 D eher auf automatische Modi setzen wird. Die EOS 760D wird demzufolge wohl die Lücke zwischen der 750D und der 70D in Canons Modellportfolio schließen.

Einen ersten Blick auf die neue Spiegelreflexkamera gewährte Canon womöglich schon vor einigen Wochen. Sowohl in einem Facebook-Post als auch in einem YouTube-Video zum Promoten der Connect Station CS100 ist ein neues Modell zu sehen, bei dem es sich um die EOS 760D handeln könnte: