Erste Autos mit Android Auto werden verkauft

Der Hyundai Sonata ist das erste Auto mit serienmäßiger Android-Software. Der Hyundai Sonata ist das erste Auto mit serienmäßiger Android-Software. (© 2015 Hyundai)

Das erste Auto mit serienmäßiger Android-Software ist da: In den USA liefert der Hersteller Hyundai seinen 2015er Sonata ab sofort mit dem Google-Betriebssystem aus. Damit kommen beliebte Apps wie Google Maps oder Spotify direkt ins Fahrzeug.

Seit rund einem Jahr ist das Betriebssystem Android auch in einer Version verfügbar, die in Autos zur Steuerung des Bordcomputers genutzt werden kann. Nun bringt der koreanische Autobauer Hyundai in den USA das erste Serienfahrzeug auf den Markt, das ab Werk mit dem Google-Betriebssystem ausgestattet ist. Die 2015er Version des Sonata kann ab sofort als das erste echte Android-Auto gelten.

Das Betriebssystem Android Auto ersetzt dabei die bisherige Bordsoftware des Fahrzeugherstellers und ermöglicht es dem Fahrer, beliebte und vor allem nützliche Android-Apps direkt auf dem Display im Fahrzeug zu verwenden. Dabei kann der Nutzer sein Android-Smartphone mit dem Wagen synchronisieren und so neue Apps auf dem Bordcomputer installieren. So steht beispielsweise Google Maps als Standrad-Software zur Navigation bereit und die Spotify-App kann direkt ins Radio des Fahrzeugs integriert werden.

Update von älteren Fahrzeugen wird möglich

Fahrer, die bereits einen 2015er Hyundai Sonata ohne Android besitzen, sollen laut Hersteller die Möglichkeit haben, die bisherige Bordsoftware über einen USB-Datenträger auf Android zu updaten. Neben Google stellt auch Apple mit CarPlay eine eigene Bordsoftware für Fahrzeuge zur Verfügung. Beide Systeme sind jedoch nicht kompatibel. Hyundai und andere Autohersteller haben deshalb bereits angekündigt, grundsätzlich beide Systeme in ihren Fahrzeugen zu unterstützen.